Auf den Hund gekommen – die tierische Love Story


Sie können sich sicher vorstellen, dass man in einem Hotel so einiges erlebt.
Mal passiert da was aufregendes, mal dort. Aber diese Geschichte, die ich Ihnen heute aus dem Hotelleben erzählen darf, hat uns Mitarbeiter aus dem Balance Resort ganz besonders berührt.

Sie müssen sich einen kühlen Morgen, grau, verregnet und für unsere Gegend absolut untypisch, vorstellen. Ich befinde mich auf dem Weg in das Hotel, vorbei am Hoteleingang und sehe vor unserem Eingangsbereich einen kleinen, weißen Hund – bibbernd vor Kälte, der nicht von seinem Platz weicht.

Angekommen im Hotel erzählten mir die Kolleginnen an der Rezeption ganz aufgeregt, was es mit diesem Hund auf sich habe. Sofort hatte der Hund den Spitznamen „Romeo“.

Eine Dame – ein Hotelgast – war mit Hündin angereist, die gleiche Rasse, wie der kleine Romeo. Bei einem Spaziergang in der Ortschaft Stegersbach sind sich die beiden begegnet. Für Romeo, den Hund vom Lande, war es Liebe auf den ersten Blick.
Von diesem Tag, kam Romeo jeden Tag an zu uns, setzte sich vor die Eingangstür und wartete bis seine Angebetete zum Spaziergang aus dem Luxushotel kam.

Liebe Leser, Sie werden es nicht glauben, aber der Hund wusste nach kürzester Zeit, wann die Gassi-Zeit war und war täglich Punktum zum Morgen- und Abendgassi vor der Tür. Wohlerzogen wie er war, hat er nicht einmal einen Fuß in unser Hotel gesetzt, obwohl es nicht immer das schönste Wetter gab. Ehrfürchtig wartete er immer vor dem Hoteleingang oder bei der Auffahrt um ja nicht einen Blick auf seine Geliebte zu verpassen.

Die Hundedame von Welt wusste jedoch, dass diese Liebe keine Zukunft hatte und so mussten die beiden sich wieder trennen und erst nach Tagen des vergeblichen Wartens kam der kleine weiße Hund nicht mehr zu unserem Hotel.

Und was sagt uns das: Besser die Liebe seines Lebens nur für Minuten zu haben, als Sie nie zu treffen.

PS: Namen wurden von der Redaktion geändert. 

http://www.balance-resort.at/main.php?whichPic=0&whichText=0&sub1=1&sub2=10&sub3=385

Der erzähler dieser Geschichte soll sich bitte melden – um den Namen hier zu hinerlegen!

vielen Dank Euer

markus s.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s