„Mit der Maus auf Urlaub“


 (Quelle Bild: orf.at) 
Fast die Hälfte der Urlauber überlegen mittlerweile mit Hilfe des Internets, wohin die Reise geht.
„Alle Anzeichen sprechen dafür: 2008 wird ein ausgesprochenes Spätbucher-Jahr“, „die Auftragsbücher der Reisebranche sind voll“, „trotz Konjunktur erwarten wir ein super Jahr“ – mit großen Hoffnungen schaut die Reisebranche in diesem Jahr auf das Sommergeschäft.
sDie zunehmende Buchung via Internet bestätigt zwei Trends: Immer mehr Reisende schauen gerade in der letzten Minute nach einem kompletten Urlaubspaket. Zudem geht der Trend dahin, sich via Web im Voraus eine Reise selbst zu organisieren – etwa, indem man lange vor Abflug ein Billigflugticket bucht. Die Plattformen, die einen Angebotsvergleich im Netz leichter machen, werden immer mehr.

Fast 50 Prozent informieren sich übers Internet
Die deutsche Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) hat erhoben, dass sich bereits fast 50 Prozent der Urlaubsreisenden vor der Buchung eines Urlaubs primär über das Internet informiert. Von einem „Paradigmenwechsel“ in der Urlaubsbuchung ist die Rede.

„Urlauber werden nicht nur anspruchsvoller, sie werden auch immer professioneller“, so das Institut. Das Internet ermögliche eine Orientierung, um einen noch genauer maßgeschneiderten Urlaub zu buchen als in der Vergangenheit, heißt es in der „Reiseanalyse 2008“ der Organisation.

Genutzt werden dabei nicht primär die Seiten der Tourismusbranche – der Einstieg erfolgt bei jenen, die sich vorab über das Internet informieren, zu 57 Prozent über eine Suchmaschine.

Die aktuellen Sommertrends
Auch das Österreichische Verkehrsbüro bestätigte gegenüber ORF.at den Trend, dass die Reisenden gerade dank des Internets immer genauer wissen, was sie von einer Reise wollen, und dass sie mit sehr genauen Vorstellungen buchen.

Zu diesem Trend passt, dass die Urlaube laut Verkehrsbüro immer individueller würden. Die klassische 14-tägige Badereise habe ausgedient, so Verkehrsbüro-Vertriebschef Walter Krahl. Der Trend gehe insgesamt zu höherwertigem Urlaub, meint man beim Verkehrsbüro.

Bei den Auslandsdestinationen führt in diesem Jahr Griechenland mit 13 Prozent der Gesamtbuchungen vor Spanien (elf Prozent) und Ägypten mit sieben Prozent. Die Türkei und Italien folgen auf den Plätzen vier und fünf.

Einen starken Zuwachs, gerade wegen des schwachen Dollars, verzeichnen zurzeit Fernreisen in die USA.
Quelle: 21.04.2008 / http://www.orf.at/080418-24128/index.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s