Euro 08: Hotel haben noch freie Betten


Auch an Spieltagen gibt es in Wien noch Übernachtungsmöglichkeiten. Seminare und Stammgäste bleiben aus, Fans sollen diese ersetzen.

Ich habe gerade diesen Artikel im Kurier (Quelle: Artikel vom 21.05.2008 14:18 | apa | big http://www.kurier.at/nachrichten/wien/161399.php) gelesen

Fans sollen dem Tourismus mehr Nächtigungen bescheren. Ich bin gespannt ob diese Prognosen auch wirklich aufgehen. Mein momentaner Stand im Tourotel Mariahilf liegt bei 33 % Auslastung. Wenn nicht ein Wunder passiert bzw. die Fans kommen bleiben die Betten leer. Auch bei zahlreichen Veranstaltungen in den Bundesländern klagen Hoteliers über leere Zimmer während der EM. Auch zahlreiche Reiseveranstalter melden Kapazitäten. Einige Wiener Hotels haben an Spieltagen die Preise deutlich gesenkt. Beispiel Hotel Ananas von 600,- Euro auf 99,- Euro – komisch, oder? 

Bin gespannt was ich Euch Ende Juni erzählen kann, …  Hier der Artikel aus der Tageszeitung Kurier  


Für Fans, die während der bevorstehenden Fußball-Europameisterschaft EURO 2008 nach Wien kommen und noch kein Zimmer haben, gibt es eine gute Nachricht. Die Hotels in der Bundeshauptstadt haben noch freie Betten – sowohl an den Spieltagen als auch an den Tagen dazwischen. Einige Wiener Hotels würden sogar einen Buchungsrückgang im Vergleich zum Juni des Vorjahres verzeichnen, sagte der Co-Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV), Peter Peer.

Während der EM gebe es zudem kaum Geschäftsreisen nach Wien und auch Kongresse oder Seminare würden kaum abgehalten. Einige Wiener Mitgliedsbetriebe des ÖHV würden zudem ein Ausbleiben der Stammgäste verzeichnen, sagte Peer. Pessimistisch zeigte sich Peer allerdings nicht, da täglich neue Buchungen für Juni herein kommen würden.

Der beobachtete Verdrängungseffekt durch die EURO 2008 wird auch durch eine aktuelle Studie der SportsEconAustria (SpEA) bestätigt. In Wien liege der zu erwartende „Crowding-out-Effekt“ bei 42 Prozent. In den anderen Austragungsstätten Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt seien keine nennenswerten Verdrängungseffekte zu erwarten, so die Studie.

2,2 Mio. zusätzliche Nächtigungen

Obwohl es noch freie Betten gibt, sollen Stadionbesucher, Mitreisende und Public-Viewing-Gäste die Nächtigungszahlen dennoch kräftig ankurbeln. Durch die EM könnte es österreichweit zu gut 2,2 Millionen zusätzlichen Nächtigungen kommen, so eine aktuelle Studie der SportsEconAustria. Die Berechnungen zum Bereich Public-Viewing seien aber besonders „annahmeintensiv“, sagte Studienautor Christian Helmenstein. Es sei nämlich viel vom Wetter und den Mannschaftspaarungen abhängig.

In Kärnten soll es laut Studie zu rund 576.700 zusätzlichen Nächtigungen kommen, in Salzburg werden es mehr als 338.400 sein. Tirol soll durch die EM rund 319.000 zusätzliche Nächtigungen verzeichnen und Wien rund 751.500. Die restlichen Bundesländer werden mehr als 233.800 Übernachtungen verzeichnen, so die Studie.

Die EURO 2008 soll dem gesamten heimischen Tourismus einen Wertschöpfungseffekt von 472,31 Mio. Euro bescheren. Der Umsatzeffekt soll 882,45 Mio. Euro ausmachen, so die Studie.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s