„Lasst die Leute doch reden…“

Vortrag beim AHGZ Leaders Day über Fluch und Segen von Gästekritiken im Internet.

Markus Schauer rät zu einem entspannteren Umgang mit dem leidigen Thema Hotelbewertungen im Internet.  Die Lust am Kritisieren auf einschlägigen Portalen flaue zwar nicht wirklich ab, aber die Bewertungen seien weniger extrem. Dennoch solle man dieses Feld nicht völlig aus dem Auge verlieren, rät der Leiter des Tourotel Mariahilf in Wien.

Er hält beim AHGZ Leaders Day am 28. und 29. April in Göttingen einen Vortrag zum Thema. „„Lasst die Leute doch reden…““ weiterlesen

Willkommen bei den Tourismus Talenten!

An alle Köche, Servicefachkräfte/Kellner, Barkeeper, Wellness-Profis, Receptionisten, Manager, Reinigungsfachleute, … : Für was brauchen wir noch Facebook, studiVZ oder XING?
gastrojobs

tourismtalents.org ist DAS NEUE Online-Netzwerk für alle Menschen im Tourismus!

Die Erstellung eines eigenen Gastro-Blogs, einer eigenen Gruppe (aus der Region oder zu einem speziellen Thema!) oder – nun ganz neu – eines ePortfolios (persönliche Homepage) ist genauso spannend und interessant, wie Kontakte zu finden und sich mit anderen Gastronomen und Spezialisten aus der Branche weltweit zu vernetzen – ganz egal, ob aus beruflichen oder auch privaten Gründen! Auch einen neuen Partner oder Partnerin zu finden ist nicht ganz ausgeschlossen 😉

Jeder von uns befindet sich in einem sozialen Netzwerk, welches er/sie sich mehr oder weniger ausgesucht hat. Da wäre die Familie, die Freunde der Familie, Lehrer, Ärzte, Chefs, Arbeitskollegen, usw… „Willkommen bei den Tourismus Talenten!“ weiterlesen

TWITTER – zwitschern geht mir jetzt schon auf die NERVEN

Aber wenn´s alle tun, musst wohl dabei sein. „Wenn Du tust, was alle tun, wirst Du bekommen, was alle bekommen.“ Schlauer Spruch von Richard Bandler und was werde ich bekommen…

NICHTS, das bringt einfach nichts, ich werde jetzt mal richtig los zwitschern und niemanden wird es interessieren, ich starte mal mit dem Tourotel.

Alle Vöglein sind schon da, wir zwitschern durch das NETZ.

Was soll ich noch alles: E-Mail, Blog und Skype. Ein viertes Kommunikationsprogramm, wo alle paar Sekunden irgendein Schwachsinn durchgepustet  wird? Nicht mit mir!

Ja, Twitter ist genauso banal und sinnlos wie alle denken, wenn sie es das erste Mal sehen. Das so viele es toll finden, geht in mein Vogelhirn nicht rein. Wer bitte hat dadurch schon Geschäft bekommen? Oder zwitschert´s schon!

Ich muß jetzt doch mit fliegen mit dem Gezwitschere. Wäre ja schlimm, wenn man diesem Trend hinterherhinken würde. Man muss ja stets einer der Ersten sein. Und meine ganzen Teilnehmer Netzfreunde finden Twitter auch toll. Also muss ich das ja wohl auch toll finden, oder?  Eigentlich glaube ich, denkt sich jeder das GLEICHE! Oder?

Wie viel Zeit entsteht durch die permanente Ablenkung und was hätte ich bzw. wir in dieser Zeit machen können? Mit Freunden treffen, sprechen, Scheidungen, Trennungen vermeiden. Lt. Statistiken spricht das durchschnittliche Ehepaar 5 Minuten pro Tag.

Na ja, da verstehe ich warum wir zwitschern, weil zwischen GUTEN MORGEN und GUTE NACHT  evtl. dann ab und zu doch noch gezwitschert wird????

Neuigkeiten von Trivago

Sicherlich kennen Sie die Metasuche für Bewertungen. Die Hotelbewertungen der wichtigsten Portale zu einem Hotel werden übersichtlich auf trivago dargestellt und ergeben zusammen die trivago Gesamtbewertung des Hotels, die somit sehr aussagekräftig ist (z.B. http://www.trivago.de/berlin-8514/hotel/adlon-kempinski-berlin-5568)

Jetzt kann der Hotelier genau dieses Bewertungsmodul auch auf seiner Homepage integrieren. Das Modul zeigt die Gesamtbewertung des Hotels auf den verschiedenen Plattformen an und verlinkt direkt auf die Bewertungen dort. Außerdem wird auf das trivago Bewertungsformular  verlinkt, so dass die Gäste ganz einfach eine Hotelbewertung schreiben können. Das Modul kann mit und ohne Top Hotel Zertifikat eingebunden werden:

Variante 1: Bewertungsmodul inkl. Top Hotel Auszeichnung
Variante 2: Bewertungsmodul ohne Top Hotel Auszeichnung

Hier auch mal ein paar Beispiele, wie das Modul live aussieht:
http://www.moesererhof.at/ oder  http://www.carlton-nuernberg.de/ .

Quelle: 17.04.2009, www.trivago.de

Neue Werbewege – wenn der Kunde zwitschert…

twitter

Der Dialog mit den Kunden wird für viele Unternehmen immer wichtiger. Das Internet bietet bereits zahlreiche Möglichkeiten zur direkten Kommunikation. Doch nun entdecken die Werbetreibenden einen weiteren Werbekanal: den Kurznachrichtendienst Twitter. Twittern wird zum Massenphänomen. „Neue Werbewege – wenn der Kunde zwitschert…“ weiterlesen

Reisebranche profitiert vom Netz

Online-Buchungen rücken für die Reisebranche immer mehr in den wirtschaftlichen Mittelpunkt. Vor allem Geschäfts- und Individualreisende schätzen die Bequemlichkeit des Ticket-Kaufs im Internet.

Einer aktuellen Studie der Aris Umfrageforschung zufolge haben bereits 16,3 Millionen Deutsche ein Flugticket, 13 Millionen ein Hotelzimmer und sieben Millionen ein Auto im Internet gebucht. Dies teilte der Hightech-Verband Bitkom anlässlich der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin mit. Demnach könnten die Nutzer im Vergleich zum Reisebüro vor Ort Geld sparen. Besonders groß ist der Anteil der Online-Bucher bei den 30- bis 49jährigen. Jeder Dritte oder 32,9 Prozent der Nutzer hat bereits ein Flugticket im Netz gekauft, jeder Vierte oder 24,5 Prozent eine Übernachtung gebucht und knapp jeder Fünfte oder 18,1 Prozent einen Bahnfahrschein.

Auch bei Pauschalreisen mit 15,1 Prozent und Mietwagen mit 16 Prozent liegen die 30- bis 49-Jährigen über dem Durchschnitt. Die 14- bis 29 jährigen hingegen, die in Sachen Internet in der Regel der Maßstab sind, zählen bei der Online-Reisebuchung eher zu den Nachzüglern. Nur beim Kauf von Bahntickets haben sie die Nase vorn: 22,5 Prozent der unter 30 jährigen hat sich schon online eine Fahrkarte für die Bahn gekauft.

Quelle: 13.03.2009, www.ecin.de