EU genehmigt Übernahme von Onlinereisebüro Opodo


In Europa entsteht ein neuer Marktführer bei Onlinereisen: Die EU-Kommission genehmigte heute die Übernahme des Internetreisebüros Opodo durch die Finanzinvestoren Axa Private Equity und Permira.

Es werde weiter genügend Wettbewerb beim Internetverkauf von Flügen geben etwa durch wie Air France, easyJet und Ryanair, entschieden die Wettbewerbshüter nach einer Prüfung. Der neue Mitbewerber stehe in Konkurrenz zu anderen Onlinereisebüros wie Expedia und Bravofly/Volagratis.
Fusion nach mehreren Zukäufen

Die französische Gesellschaft Axa Private Equity kontrolliert seit 2010 den französischen Reiseanbieter GoVoyages. Die britische Beteiligungsfirma Permira kaufte im Gegenzug eDreams vom spanischen Konzern Amadeus, weltweit größter Anbieter von Buchungssystemen. Nun wollen die Unternehmen Opodo mit den beiden anderen Firmen zum größten europäischen Player zu verschmelzen.

Nach früheren Angaben zahlten Axa und Permira für Opodo, das bisher dem spanischen Konzern Amadeus gehörte, rund 450 Millionen Euro. Der neue europäische Marktführer soll rund 2,5 Milliarden Euro Jahresumsatz erwirtschaften.

Quelle: 30.05.2011 ORF.at

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s