HRS – das bessere TRIVAGO?

HRS ab sofort mit besseren Preisen und größere Auswahl aus einer Hand

Durch die Kooperation mit neuen Vertriebspartnern greift das Buchungsportal somit auf ein größeres Portfolio an Raten und Verfügbarkeiten der Hotels weltweit zu und leitet die besten Konditionen direkt an die Gäste weiter.

Anders als bei den alt-bewährten Metasuchmaschinen werden die Kunden nicht auf andere Plattformen weitergeleitet, sondern reservieren weiterhin über HRS. Damit müssen sie ihre Suche nicht mehr auf Drittanbieter ausweiten und sparen somit Zeit und Geld bei der Hotelsuche. „HRS – das bessere TRIVAGO?“ weiterlesen

Booking.com bietet neuen Service-Dienst auf der mobilen App an

Bis dato konnten Hotelgäste zusätzliche Leistung wie z.B. Touren oder Mietwagen nur über einen externen Anbieter z.B. GetYouGuide buchen. Aber dies hat nun ein Ende.
In der Heimatstadt Amsterdam sind derzeit alle Anstrengungen darauf konzentriert, dem Gast auch die Möglichkeit des Suchen und Buchen von Touren, Aktivitäten und Attraktionen anzubieten.

Das Unternehmen berichtet:
“Once travellers have booked a stay in one of the first cities to offer Booking Experiences, via a single QR code in the Booking.com app a traveller can get instant booking access to all of the participating venues and attractions in that destination.

Booking Experiences eliminates the need to book in advance or wait in lines to buy tickets— simply show up to the attraction you’re interested in, scan the code from your smartphone and enjoy.

The QR code is automatically linked to your credit card of choice.” „Booking.com bietet neuen Service-Dienst auf der mobilen App an“ weiterlesen

Airbnb nun auch am Geschäftsreisemarkt angekommen

Airbnb hat ein neues Tool entwickelt, das Geschäftsreisenden dabei hilft, beruflich mit Airbnb zu verreisen.

Jetzt können Mitarbeiter, wie zum Beispiel Travel Manager und Assistenten, Unterkünfte für ihre Kollegen buchen. Als Gastgeber weiß man dann trotzdem immer, wer in der Unterkunft übernachtet und wer für denjenigen gebucht hat. „Airbnb nun auch am Geschäftsreisemarkt angekommen“ weiterlesen

Interview mit Expedia-Chef Andreas Nau: „Wir dürfen nie Panik haben!“

Der ehemalige TUI-Manager Andreas Nau, Zentraleuropa-Chef des Online-Reisebüros Expedia, berichtet über dessen Strategie zwischen Transparenz und Datensammeln – und wie man sich gegen Konkurrenz wie Google rüstet!

Andreas Nau nimmt Stellung zu Airbnb:
„Die Sharing Economy wird immer größer, aber Airbnb wird überbewertet. Es ist Teil des Markts, nimmt in einigen Orten auch Marktanteil weg, aber nicht auf unserem Niveau. Unsere Übernahme des Ferienwohnungsportals Homeaway mit einer Million Wohnungen und der deutschen Tochter Fewo-direkt ist die erste Antwort darauf.“

Was hält Expedia dem sonst entgegen?
Langzeitvision ist eine Plattform, auf der man von Flug über Hotel bis hin zur Ferienwohnung alles findet und wie bei Amazon auf einmal buchen kann. Derzeit hat man im Reisebereich unterschiedliche Suchfenster. Wir versuchen, das aufzubrechen. Im Sommer starten die ersten Features. „Interview mit Expedia-Chef Andreas Nau: „Wir dürfen nie Panik haben!““ weiterlesen

Kooperationspartner: Expedia und Decola.com noch enger miteinander

Decolar
Decolar

Decola.com ist ein lateinamerikanisches Online-Reisebüro und betreibt die gebrandeten Websites Decolar und Despegar.
Der Zielmarkt ist für Kunden in Lateinamerika. Expedia hält eine Minderheitsbeteiligung an Despegar.

Die beiden Unternehmen arbeiten seit 2002 zusammen. Durch das erweiterte Handelsabkommen kann Expedia das Hotelangebot von Decolar in noch größerem Umfang unterstützen. Expedia erhält zusätzlich Zugang zum Hotelangebot in Lateinamerika.
Die Kunden beider Unternehmen profitieren von dem größeren, gemeinsamen Hotelbestand und Hotelpartner erreichen nun noch mehr Reisende in Lateinamerika und weiteren Ländern.

Das Marktforschungsinstitut Phocuswright prognostiziert, dass die Reisebranche Lateinamerikas bis 2016 ihren Bruttobuchungsumsatz auf 98,5 Mrd. $ steigern kann, was einem Zuwachs von 23% seit 2013 entspricht. Online-Kanäle (darunter Anbieter-Websites und Online-Reisebüros) werden im selben Zeitraum um mehr als 50% wachsen.

Die Macht der Buchungsportale

Das schaffen wir in Österreich nicht mehr! Eine Woche buchungsfrei von Buchungsportalen?
Oder – WER ist dabei?

Der Eigentümer Eugen Block vom Grand Hotels Elysée in Hamburg will den Druck auf die Portale erhöhen, indem er in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung nicht nur für sein 5-Sterne-Haus wirbt, sondern in der Anzeige auf der ersten Seite der Zeitung seine Gäste auch dazu auffordert, ihre Zimmer über die hoteleigene Website zu buchen.

„Ein guter Gastgeber ist immer ehrlich. Und das beginnt beim Preis“, heißt es darin. „Buchen Sie bei uns direkt und wählen Sie aus 4 Zimmerkategorien zum garantiert besten Preis. Denn Sie sind ja bei uns zu Gast und nicht bei einem anonymen Buchungsportal.“

Erst Ende August regte Block im Interview mit der AHGZ mit seinem Statement „Ich kann allen Hoteliers und den Verbänden nur zu mehr Selbstbewusstsein raten und dazu, den Druck auf die Portale zu erhöhen“ zur Diskussion an. Von der Branche forderte Block: „Wir Hoteliers müssen alles tun, um aus den Fängen der Buchungsportale zu kommen und den Markt wieder geradezurücken.“ Mit der Anzeige macht er nun den nächsten Schritt.

„Die Macht der Buchungsportale“ weiterlesen

Expedia und Tripadvisor verreisen in Zukunft getrennt

TripAdvisor reist ab sofort solo und allein in die Zukunft.
Newton/Bellevue (dpa) – Die bisherige Expedia-Tochter TripAdvisor macht sich von nun an alleine auf die Reise. Seit diesem Mittwoch wird das Internetportal, über das Reisende ihre Erfahrungen mit Hotels oder Restaurants austauschen können, als eigenständiges Unternehmen an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet.

„Expedia und Tripadvisor verreisen in Zukunft getrennt“ weiterlesen

Das Online-Buchungssystem “reservento” mit integriertem Channelmanager wächst und wächst…

„reservento“ begann seine Markteinführung Anfang 2008. Der Gründer und Erfinder ist Sebastian Friederichs, Sohn des Hoteliers und Sternekochs Theo Friederichs. Sebastian Friederichs studierte Informatik. Erfahrungen im Bereich der Hotellerie sammelte er im Laufe der Jahre im elterlichen Restaurant- und Hotelbetrieb.

Die Idee für „reservento“ entstand durch die gesammelten Erfahrungen in Bezug auf die komplexe Verwaltung der Online-Zimmerkapazitäten im eigenen Hotel. Daraus entwickelte Sebastian Friederichs die erste Software, welche freie Kontingente nicht nur über alle Online-Vertriebskanäle verteilt, sondern zuverlässig synchronisiert und somit den Vertrieb optimiert. Einfach und intuitiv benutzbar, reduziert reservento den täglichen Pflegeaufwand der Online-Vertriebskanäle. Buchungsplattformen wie HRS, hotel.de, Booking und Venere werden unter einer zentralen Maske verwaltet. Gleichzeitig sind die Zimmer über die Hotelwebseite in Echtzeit buchbar.

Bereits über 150 Hotels zählen zu den Kunden des Familienunternehmens aus Duisburg. „Das Online-Buchungssystem “reservento” mit integriertem Channelmanager wächst und wächst…“ weiterlesen

Trend zur Online-Buchung ungebrochen

Auch klassische Reisebüros können sich der Online-Buchung nicht mehr verschließen.

Laut Statistik Austria ist die Zahl der Online-Bucher seit 2006 um 86 Prozent auf 800.000 gestiegen. Die österreichischen Reiseanbieter im Internet schnappten der dominanten deutschen Konkurrenz Anteile bei den Buchungen weg. 2010 wird die Hälfte der Internet-Bucher Angebote auf heimischen Portalen nützen, glaubt Wilfried Kropp, Geschäftsführer des IT-Anbieters Amadeus.

Bildquelle: 12.07. 2010, Static.rp-online.de

2006 waren es erst zehn Prozent, der Rest buchte bei deutschen Anbietern. Vom gesamten Umsatz mit Pauschalreisen (600 Mio. Euro im Jahr 2010) können Internet-Anbieter insgesamt 20 Prozent oder 110 Mio. Euro abzwacken, sagte Kropp am Freitag im Rahmen eines Pressegesprächs.

Alleine im ersten Halbjahr 2010 verzeichneten Internet-Portale um 30 Prozent mehr Buchungen, bei den Reisebüros sind es nur fünf Prozent gewesen, hieß es. Die Anbieter Restplatzbörse, TUI und Stafa Reisen haben laut eigenen Angaben ihre Hausaufgaben gemacht. In den Jahren 2005 und 2006 hatte beispielsweise die Restplatzbörse noch relativ wenige Reisen online zur Verfügung gestellt. Heute seien Angebote von 90 Reiseveranstaltern bei ihm auch online abrufbar, sagt Helmut Schönbacher, Geschäftsführer der Restplatzbörse.

„Trend zur Online-Buchung ungebrochen“ weiterlesen

Mein Leben als Hotelcoach auf der ITB 2010

Teil I Pre-opening:

Alles began mit einer spektakulären Eröffnung am vergangenen Dienstagabend. Die Türkei als offizielles Partnerland der ITB Berlin 2010 präsentierte zur Eröffnungsfeier die Farben und Elemente der verschiedenen Regionen Anatoliens in einer grandiosen Bühnenshow „Sun“.

CEO der Messe Berlin GmbH, Raimund wünscht allen Fachbesuchern „gute Kontakte, viele Geschäfte und viel Erfolg. Der regierende Bürgermeister Klaus Wowereit lobte den Optimismus der Touristikbranche und dankte den Hotels und Gaststätten in Berlin für ihre Unterstützung. Weitere Redner waren Taleb Rifai (UNWTO), Klaus Läpple (BTW), der Minister für Kultur und Tourismus der Republik Türkei S.E. Ertugrul Günay und Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie.

Quelle: Dienstag, 09. März 2010, ITB Berlin