Hotelbuchungstrends für 2017 – Teil I

Die Reisebranche hat einige wesentliche Veränderungen voraus. Virtual Reality Marketing, sprachgesteuerte Buchungen und die wachsenden Ambitionen von Marken wie Google und Facebook. Hier sind sechs wichtige Trends, die wir 2017 im Auge behalten werden. „Hotelbuchungstrends für 2017 – Teil I“ weiterlesen

Google Travel erwirtschafte € 12,2 Mrd Umsatz im Jahr 2016

„Google Travel Is Fueling GOOGL“
Leading the charge is its travel business which has quietly become a key element in Alphabet’s success. As the travel vertical prospers, so too does Google and its parent.

According to Dennis Schaal of Skift, Google’s travel business will generate an estimated $12.2 billion in advertising revenue in 2016, accounting for 13.7% of Alphabet’s projected 2016 revenue of $89.3 billion. Put another way, Google’s travel business will generate approximately 1,670% [calculation: $12.2/4 multiplied by 3 divided by Other Bets Q1-Q32016 revenue of $547 million] more revenue in 2016 than its Other Bets segment, which includes much of the innovative work being done by the company, including Nest, Fiber, etc.

On its own, Google Travel would be a pretty large company with operating profits of $3.8 billion. While advertising might be boring, one can’t underestimate the importance of this vertical to the company’s profitable growth. „Google Travel erwirtschafte € 12,2 Mrd Umsatz im Jahr 2016“ weiterlesen

Tripadvisor listet seit kurzem Hotels auf Google, Kajak, und Trivago

Annäherung zur Meta-Metasuchmaschine?

In den letzten paar Monaten hat Tripadvisor am Google-Hotel-Metasearch-Programm teilgenommen. Für ausgewählte Hotels können Verbraucher via Tripadvisor direkt den gewählten Ort buchen.

Ein Klick auf den Tripadvisor „Book“ Button führt den Kunden zur aktuellen Buchungsseite, wo nun die Zahlung im Namen des Hotels gesammelt wird.

Unter diesen Umständen ist Tripadvisor im wesentlichen Sinne ein Online-Reisebüro oder OTA –und könnte als Unternehmen dieses Label bestreiten. Also wenn es als OTA agiert, macht es Sinn, dass die Marke für mehr Aufmerksamkeit des Verbrauchers mit anderen OTAs auf Google konkurriert.

Damit ein Hotel im Metasearch-Inserate erscheint, zahlt Tripadvisor an Google. Die Kosten variieren nach Art der Auktion-Bieter-Strategie über das Preis-Anzeigen-Produkt.

Ein Tripadvisor-Sprecher im Interview: „Da wir ein Online-Marktplatz sind, setzen wir auf neue Marketing-Kanäle, um die Verbraucher bewusst zu machen, dass sie planen, und ihre Reisen auf unserer Website buchen können, um dementsprechend Verkehr auf unserer Website zu generieren.“

Mehr Details und welche Risiken sich dahinter für Hoteliers verbergen, erfahrt Ihr unter folgenden Link.

Quelle: August 2016, Tnooz

Google Trips

Google Trips kann eventuell euren Urlaub verbessern. Der Nutzer kann Reiseinfos einsehen, Infos zu Restaurants, Flügen, Hotels. Zusätzlich kann die App diese Infos auch offline anbieten. Die App holt sich Infos aus GMail und man kann manuell Einträge hinzufügen. Die App wird wohl erst am Beginn sein. Sämtliche weitere Anbindung an die Google Welt könnten folgen. Google Photos, Google Translate, Destinations.

 

Fake-Bewertungen: 19 Firmen wurden in den USA verurteilt!

Auf unserer Suche nach einem neuen Restaurant ums Eck oder einem Hotel für den nächsten Urlaub, verlassen wir uns immer öfter auf andere Internetnutzer und deren Bewertungen. Dass diese jedoch verlässlich sein müssen, zeigt ein aktueller Fall aus den USA. Dort wurden am Montag im Bundesstaat New York 19 Firmen verurteilt, weil sie Online-Bewertungen gefälscht hatten.

Die Firmen verdienten ihr Geld mit der Optimierung von Suchmaschinen. Um ihre Kunden bei Google & Co. ganz oben zu positionieren, griffen sie jedoch zu unfairen Mitteln und stellten Freiberufler ein, die Fake-Kritiken auf dem Online-Bewertungsportal Yelp  hinterlassen sollten. Für jede unechte Bewertung erhielten die Auftragsschreiber (meist von den Philippinen sowie aus Bangladesch und Osteuropa stammend)  zwischen einem und zehn US-Dollar. „Fake-Bewertungen: 19 Firmen wurden in den USA verurteilt!“ weiterlesen

„2013 wird das Jahr von Google+“

Bradley Horowitz, Produktmanager bei Google und unter anderem für Social Media verantwortlich, hat vergangene Woche den aktuellen Entwicklungsstand von Google+ kommentiert. Demnach seien bislang gerade mal 20 Prozent der geplanten Funktionen eingebunden.

Die Entwicklung von Google+ ist also alles andere als abgeschlossen, sondern befindet sich gerade erst in der Anfangsphase. So deutete Horowitz an, dass in den Bereichen Gmail Google Voice, Hangouts und Messenger Änderungen geplant seien – genauere Angaben machte er nicht. Allerdings, da ist sich Horowitz sicher, werde 2013 „(…) das Jahr von Google+“.

Aktuelle Nutzerzahlen wurden bisher nicht bekanntgegeben – diese seien unmittelbar mit finanziellen Kennzahlen verbunden, weswegen ihre Veröffentlichung größere Auswirkungen haben könnten, so Horowitz. Allerdings überträfen die Zahlen alle Erwartungen: „Jeden Tag wird ein neuer Rekord gebrochen“. Die letzte offiziell genannte Zahl zeugt aber in der Tat von starkem Wachstum: Im September dieses Jahres zählte Google+ etwa 100 Millionen aktive Nutzer pro Monat sowie 400 Millionen registrierte Nutzer.

Derzeit ist Google+ übrigens – ganz im Gegensatz zum Konkurrenten Facebook – werbefrei. Und das könnte sogar dauerhaft so bleiben: Laut Horowitz sei ein soziales Netzwerk nicht der ideale Ort für Werbeeinblendungen. Die dort gesammelten Daten sollen stattdessen dafür genutzt werden, extern ausgelieferte Anzeigen zu optimieren.

 Zur weiteren geplanten Entwicklung des Netzwerks hielt sich Horowitz bedeckt. Allerdings sei geplant, die Google+-API auszuweiten, um Entwicklern künftig mehr Optionen zu bieten. Ein genauer Zeitpunkt für die geplanten Änderungen ist jedoch noch nicht bekannt.

Quelle: 12.11.2012, Googles Social Network

Google Hotel Finder

Google startet ein neues Experiment. Momentan nur in Amerika möglich.
Mit der Bereitstellung des Google Hotel Finders wird Google seine Zukäufe von ITA nützen und im Reisebereich zahlreiche neue Features zusammenführen.
Der neue Hotel Finder besitzt jetzt schon eine Menge von Funktionen.
Google vereinfacht die Suche und verstärkt die Übersichtlichkeit. Gleichzeitig schafft er Entscheidungshilfen.
Die Suchmaschine der Zukunft ist keine Suchmaschine mehr. Ich sehe es eher als Entscheidungshilfe.

Google launcht neues Feature zur Flugsuche

Die Suche nach Flügen ist eine der beliebtesten Onlineaktivitäten. Davon möchte Google noch mehr profitieren und stellt nun die Ergebnisse als Flugplan dar.

Wer bereits weiß, wo es hingehen soll, tippt als Suchbegriff beispielsweise „Flüge nach Honolulu“ in die Suchbox und erhält direkt unter den Sponsorenlinks eine Liste von Direktrouten an den angegebenen Ort angezeigt. Auch andersherum funktioniert die Flugsuche: „Flug ab München“ als Stichwort ruft eine Liste mit Flügen vom eingegebenen Flughafen als Suchergebnis auf.

Dabei werden nicht nur die Routen angezeigt, sondern auch weitere Informationen wie Flugdauer und Airlines. Mit einem weiteren Klick erscheinen sämtliche Direktverbindungen. Die Flugsuche steht in den Sprachen Englisch, Französisch, Italienisch, Deutsch, Spanisch, Niederländisch, Portugiesisch, Polnisch, Russisch, Türkisch und Katalanisch zur Verfügung.
ITA-Übernahme gegen Widerstand

„Google launcht neues Feature zur Flugsuche“ weiterlesen