HRS – das bessere TRIVAGO?

HRS ab sofort mit besseren Preisen und größere Auswahl aus einer Hand

Durch die Kooperation mit neuen Vertriebspartnern greift das Buchungsportal somit auf ein größeres Portfolio an Raten und Verfügbarkeiten der Hotels weltweit zu und leitet die besten Konditionen direkt an die Gäste weiter.

Anders als bei den alt-bewährten Metasuchmaschinen werden die Kunden nicht auf andere Plattformen weitergeleitet, sondern reservieren weiterhin über HRS. Damit müssen sie ihre Suche nicht mehr auf Drittanbieter ausweiten und sparen somit Zeit und Geld bei der Hotelsuche. „HRS – das bessere TRIVAGO?“ weiterlesen

Hotelbuchungstrends für 2017 – Teil I

Die Reisebranche hat einige wesentliche Veränderungen voraus. Virtual Reality Marketing, sprachgesteuerte Buchungen und die wachsenden Ambitionen von Marken wie Google und Facebook. Hier sind sechs wichtige Trends, die wir 2017 im Auge behalten werden. „Hotelbuchungstrends für 2017 – Teil I“ weiterlesen

Neuigkeiten in Sachen Tripadvisor & Viator

Tripadvisor und Viator stellen eine erweiterte Content-Lösung zu Sehenswürdigkeiten für Hotelpartner und Dienstleister aus dem Gastgewerbe vor:
Eine neuartige Kombination der umfangreichen Tripadvisor-Inhalte mit den Viator-Buchungsoptionen.

Durch das gemeinsame Angebot können Hoteliers ihren Gästen künftig nicht nur die Möglichkeit bieten, lokale Freizeitangebote direkt über deren Online- und Mobile-Kanäle zu finden, sondern auch Touren und Aktivitäten über die Integration von Viator zu buchen.

Die erweiterte Content-Lösung zu Sehenswürdigkeiten kann über eine einzige Schnittstelle an mehreren Kontaktpunkten entlang der Customer Journey integriert werden, inklusive Web in der Mobile- oder Desktopversion, mobile Apps und Email.

Hoteliers und andere Partner können somit gut bewertete Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten in der Nähe oder ausgewählte Unternehmungen präsentieren. Die Integration bietet insbesondere Hotelpartnern eine Möglichkeit, um potenzielle Gäste zu gewinnen.

82 Prozent der weltweiten Reisenden geben an, dass die Nähe zu wichtigen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen eine wesentliche Rolle bei ihrer Buchungsentscheidung spielt. Hotels profitieren zudem durch das Angebot relevanter, aktueller Freizeittipps, mit denen sie ihre Gäste auch während des Aufenthalts optimal unterstützen können. „Neuigkeiten in Sachen Tripadvisor & Viator“ weiterlesen

Tripadvisor listet seit kurzem Hotels auf Google, Kajak, und Trivago

Annäherung zur Meta-Metasuchmaschine?

In den letzten paar Monaten hat Tripadvisor am Google-Hotel-Metasearch-Programm teilgenommen. Für ausgewählte Hotels können Verbraucher via Tripadvisor direkt den gewählten Ort buchen.

Ein Klick auf den Tripadvisor „Book“ Button führt den Kunden zur aktuellen Buchungsseite, wo nun die Zahlung im Namen des Hotels gesammelt wird.

Unter diesen Umständen ist Tripadvisor im wesentlichen Sinne ein Online-Reisebüro oder OTA –und könnte als Unternehmen dieses Label bestreiten. Also wenn es als OTA agiert, macht es Sinn, dass die Marke für mehr Aufmerksamkeit des Verbrauchers mit anderen OTAs auf Google konkurriert.

Damit ein Hotel im Metasearch-Inserate erscheint, zahlt Tripadvisor an Google. Die Kosten variieren nach Art der Auktion-Bieter-Strategie über das Preis-Anzeigen-Produkt.

Ein Tripadvisor-Sprecher im Interview: „Da wir ein Online-Marktplatz sind, setzen wir auf neue Marketing-Kanäle, um die Verbraucher bewusst zu machen, dass sie planen, und ihre Reisen auf unserer Website buchen können, um dementsprechend Verkehr auf unserer Website zu generieren.“

Mehr Details und welche Risiken sich dahinter für Hoteliers verbergen, erfahrt Ihr unter folgenden Link.

Quelle: August 2016, Tnooz

Booking.com bietet neuen Service-Dienst auf der mobilen App an

Bis dato konnten Hotelgäste zusätzliche Leistung wie z.B. Touren oder Mietwagen nur über einen externen Anbieter z.B. GetYouGuide buchen. Aber dies hat nun ein Ende.
In der Heimatstadt Amsterdam sind derzeit alle Anstrengungen darauf konzentriert, dem Gast auch die Möglichkeit des Suchen und Buchen von Touren, Aktivitäten und Attraktionen anzubieten.

Das Unternehmen berichtet:
“Once travellers have booked a stay in one of the first cities to offer Booking Experiences, via a single QR code in the Booking.com app a traveller can get instant booking access to all of the participating venues and attractions in that destination.

Booking Experiences eliminates the need to book in advance or wait in lines to buy tickets— simply show up to the attraction you’re interested in, scan the code from your smartphone and enjoy.

The QR code is automatically linked to your credit card of choice.” „Booking.com bietet neuen Service-Dienst auf der mobilen App an“ weiterlesen

Die Konkurrenz schläft nicht…

discavo
Discavo – das neue Preisvergleichsportal

Meta-Suchmaschinen wie Trivago und Kayak haben vor ein paar Wochen einen Mitbewerber bekommen. Das neue Portal Discavo.de ist auch auf Preisvergleiche von Hotelangeboten spezialisiert.
Gründer des Vergleichsportales sind Adrian Graf, Sven Loth und Philipp Hahn, die noch vor wenigen Monaten für ihr Blind-Booking-Portal Hipaway geworben hatten. Dieses ist allerdings im Oktober 2013 schon wieder eingestampft worden.

Discavo wird von der Berliner Epic Companies unterstützt, die darauf spezialisiert ist, Online-Geschäftsmodelle umzusetzen. Ein weiterer großer Partner ist die Pro Sieben Sat1 Media Group, die ab sofort das neue Portal auch in ihren TV-Kanälen bewirbt.
Bei der individuellen Hotelsuche sollen neben dem Preisvergleich auch dynamische Karten, die die Umgebung des Hotels anzeigen, sowie Filteroptionen helfen. Weitere Features seien geplant.

Quelle: Jänner 2014, AHGZ

Expedia und Tripadvisor verreisen in Zukunft getrennt

TripAdvisor reist ab sofort solo und allein in die Zukunft.
Newton/Bellevue (dpa) – Die bisherige Expedia-Tochter TripAdvisor macht sich von nun an alleine auf die Reise. Seit diesem Mittwoch wird das Internetportal, über das Reisende ihre Erfahrungen mit Hotels oder Restaurants austauschen können, als eigenständiges Unternehmen an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistet.

„Expedia und Tripadvisor verreisen in Zukunft getrennt“ weiterlesen

Trend zur Online-Buchung ungebrochen

Auch klassische Reisebüros können sich der Online-Buchung nicht mehr verschließen.

Laut Statistik Austria ist die Zahl der Online-Bucher seit 2006 um 86 Prozent auf 800.000 gestiegen. Die österreichischen Reiseanbieter im Internet schnappten der dominanten deutschen Konkurrenz Anteile bei den Buchungen weg. 2010 wird die Hälfte der Internet-Bucher Angebote auf heimischen Portalen nützen, glaubt Wilfried Kropp, Geschäftsführer des IT-Anbieters Amadeus.

Bildquelle: 12.07. 2010, Static.rp-online.de

2006 waren es erst zehn Prozent, der Rest buchte bei deutschen Anbietern. Vom gesamten Umsatz mit Pauschalreisen (600 Mio. Euro im Jahr 2010) können Internet-Anbieter insgesamt 20 Prozent oder 110 Mio. Euro abzwacken, sagte Kropp am Freitag im Rahmen eines Pressegesprächs.

Alleine im ersten Halbjahr 2010 verzeichneten Internet-Portale um 30 Prozent mehr Buchungen, bei den Reisebüros sind es nur fünf Prozent gewesen, hieß es. Die Anbieter Restplatzbörse, TUI und Stafa Reisen haben laut eigenen Angaben ihre Hausaufgaben gemacht. In den Jahren 2005 und 2006 hatte beispielsweise die Restplatzbörse noch relativ wenige Reisen online zur Verfügung gestellt. Heute seien Angebote von 90 Reiseveranstaltern bei ihm auch online abrufbar, sagt Helmut Schönbacher, Geschäftsführer der Restplatzbörse.

„Trend zur Online-Buchung ungebrochen“ weiterlesen

Google übernimmt mit ITA einen Softwareanbieter für Reisesuchmaschinen

google-ubernimmt-mit-ita-einen-softwareanbieter-fur-reisesuchmaschinen Google hat für 700 Millionen Dollar das Unternehmen ITA gekauft. ITA bietet Software für Reisesuchmaschinen an, mit denen sich Daten wie Abflugzeiten und Preise finden und vergleichen lassen. Das Online-Reisebüro Expedia, die Reisesuchmaschine Kayak und Technologieanbieter Travelport waren wohl auch interessiert, nach gut dreimonatigen Verhandlungen hat nun aber Google das Rennen gemacht. Damit entsteht nicht nur für die oben genannten Dienstleister eine ernsthafte Konkurrenz: Das Hauptinteresse Googles dürfte auf Microsofts Suchmaschine Bing gerichtet sein, ebenfalls ein ITA-Kunde. Ausserdem greifen auf die Dienstleistungen von ITA auch diverse Fluglinien wie Air Canada und Continental Airlines zurück.

Quelle: 02.07.2010, engadget

Augmented Reality auf der tripwolf iPhone App

Mobiler Reiseführer mit Röntgen-Blick

Der Online-Reiseführer tripwolf ergänzt seine mobile Version für das iPhone mit „erweiterter Realität“ (Augmented Reality – AR). Eine Handbewegung und ein iPhone-Schwenk in die Waagrechte reichen, und Reiseführer-Infos wie Informationen zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants oder Hotels legen sich über das Sucherbild der iPhone-Kamera. Perfekt, um sich in einer fremden Stadt zu orientieren. Das neue Feature wurde in Zusammenarbeit mit der Forschungseinrichtung Salzburg Research umgesetzt. „Augmented Reality auf der tripwolf iPhone App“ weiterlesen