HRS – das bessere TRIVAGO?

HRS ab sofort mit besseren Preisen und größere Auswahl aus einer Hand

Durch die Kooperation mit neuen Vertriebspartnern greift das Buchungsportal somit auf ein größeres Portfolio an Raten und Verfügbarkeiten der Hotels weltweit zu und leitet die besten Konditionen direkt an die Gäste weiter.

Anders als bei den alt-bewährten Metasuchmaschinen werden die Kunden nicht auf andere Plattformen weitergeleitet, sondern reservieren weiterhin über HRS. Damit müssen sie ihre Suche nicht mehr auf Drittanbieter ausweiten und sparen somit Zeit und Geld bei der Hotelsuche. „HRS – das bessere TRIVAGO?“ weiterlesen

Die Konkurrenz schläft nicht…

discavo
Discavo – das neue Preisvergleichsportal

Meta-Suchmaschinen wie Trivago und Kayak haben vor ein paar Wochen einen Mitbewerber bekommen. Das neue Portal Discavo.de ist auch auf Preisvergleiche von Hotelangeboten spezialisiert.
Gründer des Vergleichsportales sind Adrian Graf, Sven Loth und Philipp Hahn, die noch vor wenigen Monaten für ihr Blind-Booking-Portal Hipaway geworben hatten. Dieses ist allerdings im Oktober 2013 schon wieder eingestampft worden.

Discavo wird von der Berliner Epic Companies unterstützt, die darauf spezialisiert ist, Online-Geschäftsmodelle umzusetzen. Ein weiterer großer Partner ist die Pro Sieben Sat1 Media Group, die ab sofort das neue Portal auch in ihren TV-Kanälen bewirbt.
Bei der individuellen Hotelsuche sollen neben dem Preisvergleich auch dynamische Karten, die die Umgebung des Hotels anzeigen, sowie Filteroptionen helfen. Weitere Features seien geplant.

Quelle: Jänner 2014, AHGZ

Expedia plant Mehrheit an Hotelsuchmaschine Trivago zu übernehmen

Das Online-Reiseportal Expedia hat angekündigt, für eine knappe halbe Milliarde Euro die Mehrheit an der deutschen Hotelsuchmaschine Trivago übernehmen zu wollen. Für insgesamt 477 Millionen Euro will das Reiseportal Expedia gut 60 Prozent an der Hotelsuchmaschine Trivago erwerben. Die 2005 gegründete Suchmaschine beinhaltet Suchergebnisse für mehr als 600.000 Hotels und über 140 Buchungsseiten. Das Umsatzmodell beruht auf Cost-per-Click. Trivago rechnet laut Pressemitteilung für 2012 mit einem Umsatz von etwa 100 Millionen Euro.

Den Abschluss erwartet die Expedia Group, zu der unter anderem die Hotelsuchmaschine hotels.com gehört, in der ersten Hälfte des Jahres 2013. Die Wettbewerbsbehörden müssen der Transaktion noch zustimmen. Trivago werde weiterhin unabhängig vom deutschen Hauptsitz in Düsseldorf aus arbeiten.

Quelle: 27.12.2012, http://www.internetmarketing.de

Preisvergleichsportale gibt es wie Sand am Meer…

Nun endlich ist SIE da – unsere Expertise „Evaluierung der wichtigsten Hotelpreisvergleichsportale – Welchen Nutzen hat der Hotelier?“, geschrieben in Kooperation mit der ÖHV.

Die Geiz-ist-geil-Mentalität setzt sich fort. Das ist auch der Grund, warum sich einige Anbieter auf Preisvergleiche spezialisiert haben. Der Konsument kann mittlerweile im Internet sämtliche Preise vergleichen.

Im deutschsprachigen Raum sind mittlerweile mehr als 1000 solcher Portale im Netz registriert. Viele dieser Anbieter gibt es seit Jahren, aber erst in letzter Zeit wurden die Nutzer aufmerksam. Bekannte Hotelpreisvergleichsportale sind KAYAK, Swoodoo und Tripwolf.

Eine Analyse der wichtigsten Preisvergleichsportale für Reisen und Hotels finden Sie  detailliert in der Evaluierung. Für den deutschsprachigen Hotelmarkt gibt es ein paar relevante Vergleichsseiten, etwa Trivago.de, Bettenjagd.de, TripAdvisor.de oder Holidaycheck.

Was eine gute Metasuchmaschine von einer schwachen unterscheidet, ist vor allem die Frage, ob sie die Hotelraten der Online-Reisebüros einem konkreten Hotel zuordnet oder ob die Preise der Vertriebsportale einfach als Liste angezeigt werden und dann ein und dasselbe Hotel in der Liste mehrmals auftaucht, jeweils mit einer anderen Rate. Im letzteren Fall ist dem Nutzer nicht wirklich geholfen, da er sich innerhalb der Liste die einzelnen Angebote zu einem Hotel selber zusammensuchen muss.

In unserer Expertise erfahren Sie die direkten und indirekten Kooperationsmöglichkeiten zwischen Hotelier und Hotelpreisvergleichsportal. Auch in Form von Integration verschiedener Serviceleistungen auf der eigenen Website werden Kooperationsmöglichkeiten aufgezeigt.

Die neue Evaluierung ist ab sofort per E-Mail info@oehv.at oder im ÖHV-Shop erhältlich: Der Preis für ÖHV-Mitglieder beträgt 45 Euro, für Nichtmitglieder 65 Euro (jeweils exkl. USt).

Hoteliers müssen sich stärker übers Internet vermarkten…

Expedia.deDie diesjährige Sommersaison brachte den heimischen Touristikern das beste Ergebnis seit 15 Jahren: Die Nächtigungen legten gegenüber dem Sommer des Vorjahres um 1,3 Prozent auf 62,5 Millionen zu. Besonders das bisher beste Nächtigungsergebnis im Oktober trug zum Plus bei.

Die Gästeanzahl kletterte von Mai bis Ende Oktober mit 17,9 Millionen Gästen sogar auf ein Allzeithoch, wie am Mittwoch veröffentlichte Daten der Statistik Austria zeigen. „Sehr zufrieden“ mit dem Ergebnis zeigt sich Johann Schenner, Obmann der Bundessparte Tourismus und Freizeitwirtschaft in der Wirtschaftskammer Österreich. „Hoteliers müssen sich stärker übers Internet vermarkten…“ weiterlesen

10 Tipps zum Aufdecken von „Fake“-Rezensionen in Online-Shops, auf Blogs und Preisvergleichsportalen

Kommentare und BewertungenPünktlich vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts veröffentlichte der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zehn Tipps um echte Kommentare und Bewertungen für den Online-Einkauf im Social Web zu nutzen.

Anhand der Leitlinien lassen sich sogenannte „Fake“-Rezensionen aufdecken (Fake = Schwindel, Fälschung). „Fake“-Rezensionen werden häufig im Auftrag einer Firma oder manchmal sogar direkt von Mitarbeitern eines Unternehmens entsprechend platziert, um Produkte besonders positiv hervorzuheben.

Gerade bei der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken oder einem neuen Fernseher, Notebook oder einfach nur dem nächsten Buch spielen Nutzermeinungen eine immer stärkere Rolle beim Kaufentscheidungsprozess. Die 10 Tipps der Fachgruppe E-Commerce im BVDW sind eine Ergänzung des schon veröffentlichten Leitfadens „Sicher online einkaufen“, der kostenlos als Download auf der BVDW-Website unter www.bvdw.org erhältlich ist. „10 Tipps zum Aufdecken von „Fake“-Rezensionen in Online-Shops, auf Blogs und Preisvergleichsportalen“ weiterlesen

Rückblick vom ÖHV-Seminar am 18.11. in Dornbirn

Am vergangenen Donnerstag stand das ÖHV-Seminar in Dornbirn ganz unter dem Motto: Webmarketing und Online-Vertrieb – Optimieren Sie Ihren Online-Umsatz!

Das Fairmotel in Dornbirn begrüßte herzlich die Teilnehmer. Rechtherzlichen Dank für die Organisation und allen Teilhabenden.

Anbei findet Ihr noch das Programm zum nachlesen. Vielleicht seid Ihr ja beim nächsten Mal mit dabei, wenn es sich speziell um mein Thema dreht:

Online-Pricing und effektive Preissteuerung im Web
Bessere Preisdurchsetzung durch gezielte Steuerung.