Qype wird bald zu Yelp

Das Bewertungsportal Qype soll Ende Oktober vom Netz gehen. Das teilt das Unternehmen den Nutzern auf seinen Internetseiten mit. Die Bewertungen und Fotos von Usern zu Restaurants, Bars, Clubs, Läden oder Sehenswürdigkeiten gehen aber nicht verloren. Sie werden auf dem Bewertungsportal Yelp integriert. Derzeit sei man dabei die Informationen von beiden Portalen miteinander zu verbinden, teilt das Unternehmen mit. Entstehen soll eine Webseite, die in allen Märkten der beiden Firmen unter einem Namen läuft.

Um neue Fotos und Beiträge posten zu können, sollen Qype-Nutzer ein neues Konto für Yelp erstellen. Übertragen werden dann aber nur Fotos und Beiträge, nicht aber Check-Ins, Listen und Guides.

Qype, gegründet 2005 von einem Unternehmer aus Hamburg, wurde im vergangenen Jahr von Yelp gekauft. Auf dem Bewertungsportal wurden seitdem rund 2 Millionen Beiträge für Großstädte in Deutschland veröffentlicht. Mit Yelp wird die Seite nun international.

Quelle: 24.10.2013, AHGZ

HRS startet Ende Oktober mit seiner neuen Marke SURPRICE Hotels

Das innovative Hotelportal HRS begründet damit eine komplett neue Art der Buchung: Ab sofort können Hoteliers ihre freien Zimmerkontingente völlig anonym über http://www.surprice-hotels.com anbieten.

Was genau steckt hinter SURPRICE Hotels?
Die neue Marke der HRS Group funktioniert nach dem Blind-Booking Prinzip. Erst nach der verbindlichen Buchung erfährt der Kunde den Namen des Hotels – für die anderen Nutzer bleiben die Hotelangebote vollkommen anonym. Dadurch wird effektiv negative Folgen hoher Rabatte vermieden: Es wird weder eine Kannibalisierung zum Normalpreis oder weiterer Preisaktionen riskiert noch der gute Ruf und das Image des Hotels gefährdet. Gleichzeitig ist dieser exklusive Vertriebskanal eine hervorragende Möglichkeit, Überkapazitäten abzubauen und die Auslastung zielgerichtet zu steigern – SURPRICE Rabatte werden ausschließlich über http://www.surprice-hotels.com ausgespielt. „HRS startet Ende Oktober mit seiner neuen Marke SURPRICE Hotels“ weiterlesen

Was gibt es Neues bei YELP? – Bild und Wort aus einer Hand

Was selbstverständlich klingt, wurde jetzt bei Yelp eingeführt. Die lokale Bewertungs- und Empfehlungsapp führt die Bewertungen und dazugehörigen Fotos von Nutzern zusammen.

Illustrierte Texte werden grundsätzlich mit mehr Aufmerksamkeit von Lesern wahrgenommen. Fotos gibt es im Yelp-Netzwerk schon lange, doch nun verbessert Yelp seinen Dienst, indem die Bewertungen ausschließlich mit Fotos von demselben Nutzer illustriert werden. Die Verbesserungen wurden sowohl in der Desktop- als auch in der Mobilversion von Yelp umgesetzt.

„Wir wissen, dass die Leser liebend gerne Bilder sehen. Tatsächlich verweilen die Nutzer auf Yelp-Geschäftsseiten mit Fotos zweieinhalbmal länger als solchen ohne Fotos“, so das Unternehmen in seinem Firmenblog. Dementsprechend erscheinen die Fotos ab sofort direkt unterhalb des Empfehlungstextes. Dabei müssen Fotos und Bewertung nicht nur dasselbe Unternehmen beschreiben, sondern auch von demselben Nutzer stammen.

Im März 2013 hatte Yelp Werbeanzeigen erstmals auch in seine mobile Version gebracht. In Deutschland gehört das Bewertungsportal Qype ebenfalls zu Yelp.

Quelle: Internetworld Juni 2013,
http://www.internetworld.de/Nachrichten/Medien/Social-Media/Verbesserte-Nutzerempfehlungen-bei-Yelp-Bild-und-Wort-aus-einer-Hand?utm_source=newsletter&utm_medium=nachmittags-nl

Das Urteil: Holidaycheck haftet nicht für schlechte Bewertungen

Holidaycheck haftet als neutrales Bewertungsportal nicht für eine Bewertung. Das hat das Kammergericht Berlin entschieden. Vorangegangen war eine Klage der A&O Hotel and Hostel Mitte GmbH. Diese hatte bei Holidaycheck einen Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb gesehen. Laut Gericht haftet Holidaycheck jedoch nicht für die Aussagen eines Dritten, auch wenn es als Portal diese verbreitet.

Bei Holidaycheck begrüßt man das Urteil. „Das Gericht hat die Position von Holidaycheck und der Verbraucher erneut gestärkt. Das Recht ehemaliger Hotelgäste auf freie Meinungsäußerung darf nicht angetastet werden“, sagt Patrick Feil, Geschäftsführer Deutschland, Österreich, Schweiz.

Die Kette A&O möchte nun in Revision gehen und vor den Bundesgerichtshof ziehen. „Wir gehen fest davon aus, dass das Urteil aufgehoben wird“, teilt Alexander Freiherr Knigge, Rechtsanwalt der Hotelkette, auf AHGZ-Anfrage mit. „Es muss im Sinne aller Hoteliers klar gestellt werden, dass Holidaycheck nicht mit dem Verbreiten von Lügen auf Kosten der Hoteliers Geld verdienen darf.“

Quelle: 22.05.2013, AHGZ; www.ahgz.de

Erfolgreiche Online Marketing Manager an der WIFI Landeck

Allen Teilnehmern und Absolventen vielen Dank für Euer Interesse am Online Marketing Manager Lehrgang 2010.

Über Fragen, Anmerkungen und Bewertungen freuen wir uns jederzeit.

Alles Gute für die Zukunft und viel Erfolg wünschen Markus Schauer & Nicole Gülle.

P.S.: Weitere Bilder findet Ihr hier.

10 Tipps zum Aufdecken von „Fake“-Rezensionen in Online-Shops, auf Blogs und Preisvergleichsportalen

Kommentare und BewertungenPünktlich vor dem Start des Weihnachtsgeschäfts veröffentlichte der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. zehn Tipps um echte Kommentare und Bewertungen für den Online-Einkauf im Social Web zu nutzen.

Anhand der Leitlinien lassen sich sogenannte „Fake“-Rezensionen aufdecken (Fake = Schwindel, Fälschung). „Fake“-Rezensionen werden häufig im Auftrag einer Firma oder manchmal sogar direkt von Mitarbeitern eines Unternehmens entsprechend platziert, um Produkte besonders positiv hervorzuheben.

Gerade bei der Suche nach passenden Weihnachtsgeschenken oder einem neuen Fernseher, Notebook oder einfach nur dem nächsten Buch spielen Nutzermeinungen eine immer stärkere Rolle beim Kaufentscheidungsprozess. Die 10 Tipps der Fachgruppe E-Commerce im BVDW sind eine Ergänzung des schon veröffentlichten Leitfadens „Sicher online einkaufen“, der kostenlos als Download auf der BVDW-Website unter www.bvdw.org erhältlich ist. „10 Tipps zum Aufdecken von „Fake“-Rezensionen in Online-Shops, auf Blogs und Preisvergleichsportalen“ weiterlesen

Mein Leben als Hotelcoach auf der ITB – Teil II

Der erste Tag auf der ITB 2010 stand ganz im Zeichen der Bewertungsportale, Web 2.0 & Social Media.

Zunächst luden David Schlee von hotel-hosting und die Greenline-Hotels Gruppe zur Podiumsdiskussion zum Thema „Wie gehen mittelständische Hotels mit Online Hotelbewertungen um? Welche Chancen und Risiken gibt es?“ in die ICC Lounge ein.

 Im Internet kann JEDER Hoteltester sein – Hotelbewertungsportale machen es möglich. Egal, ob das Bett zu hart, die Sauberkeit unzureichend oder das Personal unfreundlich war, auf diesen Plattformen kann man es anderen Interessierten mitteilen. „Mein Leben als Hotelcoach auf der ITB – Teil II“ weiterlesen

Dresdner Hotels von Reisenden am besten bewertet

Frauenkirche2,7 Millionen Hotelbewertungen haben entschieden: Dresdner Hotels genießen den besten Ruf unter Reisenden, Londoner den schlechtesten.

Der Hotelpreisvergleich http://www.trivago.de hat erstmalig europäische Städte anhand der Beliebtheit ihrer Hotels verglichen. Dresdner Hotels haben die besten Noten von Reisenden erhalten. Hotels der Städtereise-Klassiker Amsterdam, Kopenhagen und London schneiden hingegen am schlechtesten ab. Die Ergebnisse wurden in einem Reputationsranking zusammengefasst.

Das Reputationsranking stellt eine Analyse der touristischen Beliebtheit der europäischen Hotellerie dar. Es basiert auf 2,7 Millionen Hotelbewertungen zu 13.000 Hotels in 50 Metropolen. Mit durchschnittlich 81,39 von 100 möglichen Punkten der trivago Hotelbewertungsskala führt Dresden das Reputationsranking an. Dicht gefolgt von Brügge mit 80,08 Punkten und Bologna mit 78,71 Punkten finden sich in der Stadt an der Elbe damit Europas beliebteste Hotels. Auch die Hotels im österreichischen Salzburg stehen in der Gunst der Reisenden.

Im Schnitt geben Urlauber den Hotels der Mozart-Stadt 78,59 Punkte und damit Platz vier in der europäischen Hitliste. Die Hotels in der Flitterwochen-Hauptstadt Venedig haben es mit 78,10 Punkten auf Rang fünf geschafft. „Dresdner Hotels von Reisenden am besten bewertet“ weiterlesen

trivago launcht US Plattform

GeschaeftsfuehrerDer Hotelpreisvergleich trivago hat zwei neue Länderplattformen auf den Markt gebracht: trivago USA und China.

Mit den neuen Länderseiten treibt trivago seine Internationalisierung weiter voran. USA und China sind die ersten Internetauftritte des Unternehmens in außereuropäischen Märkten. trivago informiert Reisende über die günstigsten Übernachtungsangebote sowie deren Preis-Leistungs-Verhältnis. Für die Buchung wird der Nutzer durch einen Klick zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet.  Im Mai 2009 hat trivago von sieben Millionen Besuchern der Seite über eine Millionen zu Reiseseiten vermittelt. Das entspricht einem Wachstum von über 500 Prozent über die vergangenen acht Monate. Bereits seit Januar 2009 ist das Online Unternehmen profitabel. „trivago launcht US Plattform“ weiterlesen