Das Bewertungsportal YELP wächst und wächst und wächst…

yelp kauft restaurant-kritik.deYelp kauft das Hamburger Bewertungsportal Restaurant-Kritik.de! Nach dem Erwerb von Qype vor einem Jahr verkündet Yelp nun die Übernahme von Restaurant-Kritik.de.
„Restaurant-Kritik ist für seine qualitativ hochwertigen Kritiken von Restaurants in ganz Deutschland bekannt. Die künftige Integration dieser wertvollen Inhalte in das Yelp-Portal ist für uns ein echter Mehrwert“, schreibt Holger T., Director Product & Engineering Hamburg in seinem deutschen Yelp-Blog. Durch das Bündnis von Restaurant-Kritik und Yelp soll die Community aus Bewertern lokaler Unternehmen noch stärker werden. „Das Bewertungsportal YELP wächst und wächst und wächst…“ weiterlesen

Qype wird bald zu Yelp

Das Bewertungsportal Qype soll Ende Oktober vom Netz gehen. Das teilt das Unternehmen den Nutzern auf seinen Internetseiten mit. Die Bewertungen und Fotos von Usern zu Restaurants, Bars, Clubs, Läden oder Sehenswürdigkeiten gehen aber nicht verloren. Sie werden auf dem Bewertungsportal Yelp integriert. Derzeit sei man dabei die Informationen von beiden Portalen miteinander zu verbinden, teilt das Unternehmen mit. Entstehen soll eine Webseite, die in allen Märkten der beiden Firmen unter einem Namen läuft.

Um neue Fotos und Beiträge posten zu können, sollen Qype-Nutzer ein neues Konto für Yelp erstellen. Übertragen werden dann aber nur Fotos und Beiträge, nicht aber Check-Ins, Listen und Guides.

Qype, gegründet 2005 von einem Unternehmer aus Hamburg, wurde im vergangenen Jahr von Yelp gekauft. Auf dem Bewertungsportal wurden seitdem rund 2 Millionen Beiträge für Großstädte in Deutschland veröffentlicht. Mit Yelp wird die Seite nun international.

Quelle: 24.10.2013, AHGZ

Das Urteil: Holidaycheck haftet nicht für schlechte Bewertungen

Holidaycheck haftet als neutrales Bewertungsportal nicht für eine Bewertung. Das hat das Kammergericht Berlin entschieden. Vorangegangen war eine Klage der A&O Hotel and Hostel Mitte GmbH. Diese hatte bei Holidaycheck einen Verstoß gegen das Gesetz gegen unlauteren Wettbewerb gesehen. Laut Gericht haftet Holidaycheck jedoch nicht für die Aussagen eines Dritten, auch wenn es als Portal diese verbreitet.

Bei Holidaycheck begrüßt man das Urteil. „Das Gericht hat die Position von Holidaycheck und der Verbraucher erneut gestärkt. Das Recht ehemaliger Hotelgäste auf freie Meinungsäußerung darf nicht angetastet werden“, sagt Patrick Feil, Geschäftsführer Deutschland, Österreich, Schweiz.

Die Kette A&O möchte nun in Revision gehen und vor den Bundesgerichtshof ziehen. „Wir gehen fest davon aus, dass das Urteil aufgehoben wird“, teilt Alexander Freiherr Knigge, Rechtsanwalt der Hotelkette, auf AHGZ-Anfrage mit. „Es muss im Sinne aller Hoteliers klar gestellt werden, dass Holidaycheck nicht mit dem Verbreiten von Lügen auf Kosten der Hoteliers Geld verdienen darf.“

Quelle: 22.05.2013, AHGZ; www.ahgz.de

Facebook kauft Nextstop und stellt Facebook Gifts ein

Reiseempfehlungen fürs soziale Netzwerk

Wo soll die Reise hingehen, Facebook? Das soziale Netzwerk hat sich mit Nextstop ein Bewertungsportal zugelegt, über das User Empfehlungen zu Sehenswürdigkeiten oder Gastronomie abrufen können. Zudem verkündet das Unternehmen das Ende seines virtuellen Geschenkeladens.

Das Start-up gab jetzt auf seiner Webseite bekannt, von Facebook aufgekauft worden zu sein und zum 1. September 2010 seinen Dienst einzustellen. Die Nextstop-Mitarbeiter wechseln zu dem sozialen Netzwerk. Für Nutzer des Empfehlungsdienstes werde derzeit an einer Möglichkeit gearbeitet, ihre Beiträge herunterzuladen oder auf Picasa oder Google Maps zu exportieren. „Facebook kauft Nextstop und stellt Facebook Gifts ein“ weiterlesen