Nackt-Package in einer australischen Hotel-Kette

Eine sehr ungewöhnlichen Aktion für ein Hotel. In sieben Hotels, die in Melbourne, Bendigo, Adelaide und Brisbane beheimatet sind, wird ein „Nackt-Package“ angeboten: Jeder der zwischen 1. Mai und 15. Juni eincheckt und sich ohne Kleidung fotografiert, kann unter den Hasthtag #norobe einen Aufenthalt gewinnen.

CEO Will Deague räumt Datenschutzbedenken aus dem Weg: „Das Bild wird dann verschlüsselt und anonym verschickt. Aus all den Fotos soll dann ein Künstler ein Kunstwerk machen.

www.artserieshotels.com.au

 

Ausbildung zum diplomierten Tourismus-Marketingmanager – Diplomlehrgang Wifi Wien

Ausbildung startet am 17.11.2016 am Wifi Wien. Es gibt noch Restplätze bitte schnell anmelden.

http://www.wifiwien.at/eshop/bbdetails.aspx?bbnr=96135+

Fit für die Karriere im Tourismus – die moderne Tourismuswirtschaft verlangt nach Kundenorientierung und kommunikativer Kompetenz. Sie erkennen die Wünsche Ihrer Kunden/-innen und erstellen Marketing- sowie Verkaufspläne. Bei Verhandlungen überzeugen Sie durch Ihre fachliche und persönliche Souveränität. Trainer/-innen aus der Praxis vermitteln Ihnen umsetzungsorientiert das Know-how zum Erfolg.

„Ausbildung zum diplomierten Tourismus-Marketingmanager – Diplomlehrgang Wifi Wien“ weiterlesen

MARWOOD kommt

Marriott & Starwood geht

14 Millarden Dollar  und daraus entsteht der weltgrößte Hotelkonzern mit rund 5.500 Häusern und insgesamt 1,1 Millionen Zimmern in über 39 Ländern

Der Weg zur Fusion ist endlich frei: China erteilte nun seine Zustimmung zur Fusion von Marriott und Starwood Hotels zur weltweit größten Hotelgruppe. #Marwood, so das Webkürzel für Marriott & Starwood, soll am 23. September aus der Taufe gehoben werden.

HRS Ratenparität – Die österreichische Hotellerie sieht sich benachteiligt!

Inzwischen fordert HRS die Ratenparität von den deutschen Hotels nicht mehr ein, denn das Bundeskartellamt hat HRS bereits zweimal abgemahnt, zudem hatte der Hotelverband Deutschland (IHA) Druck ausgeübt.

Bei uns in Österreich sieht es offenbar noch anders aus. Einige Hotelpartner sind bei HRS gesperrt worden, weil sie die Best-Preis-Klausel nicht eingehalten hätten. Die ÖHV sieht daher ihre Mitglieder nun gegenüber den deutschen Hotels benachteiligt, spricht sogar von „diskriminiert“.

HRS will diese Vorwürfe auf Anfrage der AHGZ nicht kommentieren. Man werde sich wieder zum Thema Ratenparität äußern, wenn das kartellrechtliche Verfahren abgeschlossen sei, so ein Sprecher des Portals.
Man rechnet damit, dass das deutsche Bundeskartellamt Ende des Jahres 2013 oder Anfang 2014 zu einer Entscheidung kommt. Die könnte dann auch Auswirkung auf andere Länder haben, zumal die Kartellbehörden in Österreich und der Schweiz sich inzwischen ebenfalls mit der Ratenparität befassen.

„Wir gehen davon aus, dass die nationalen Kartellbehörden und die Europäische Kommission hierüber bereist in regem fachlichem Austausch stehen und die die Entscheidung des deutschen Bundeskartellamtes eine Signalwirkung auf andere Kartellbehörden und Gerichte innerhalb und außerhalb Europas haben könnte“, sagt Markus Luthe, Hauptgeschäftsführer des Hotelverbands Deutschland (IHA).

Quelle: 14.11.2013, AHGZ 

HRS startet Ende Oktober mit seiner neuen Marke SURPRICE Hotels

Das innovative Hotelportal HRS begründet damit eine komplett neue Art der Buchung: Ab sofort können Hoteliers ihre freien Zimmerkontingente völlig anonym über http://www.surprice-hotels.com anbieten.

Was genau steckt hinter SURPRICE Hotels?
Die neue Marke der HRS Group funktioniert nach dem Blind-Booking Prinzip. Erst nach der verbindlichen Buchung erfährt der Kunde den Namen des Hotels – für die anderen Nutzer bleiben die Hotelangebote vollkommen anonym. Dadurch wird effektiv negative Folgen hoher Rabatte vermieden: Es wird weder eine Kannibalisierung zum Normalpreis oder weiterer Preisaktionen riskiert noch der gute Ruf und das Image des Hotels gefährdet. Gleichzeitig ist dieser exklusive Vertriebskanal eine hervorragende Möglichkeit, Überkapazitäten abzubauen und die Auslastung zielgerichtet zu steigern – SURPRICE Rabatte werden ausschließlich über http://www.surprice-hotels.com ausgespielt. „HRS startet Ende Oktober mit seiner neuen Marke SURPRICE Hotels“ weiterlesen

Erstes Hotel für Joint-Raucher öffnet in Los Angeles

1. Joint-Raucher Hotel

In Los Angeles hat gestern das erste Hotel für Joint-Raucher eröffnet. Bisher war das mitten im koreanischen Viertel gelegene Hotel Normandie aus den 1920er Jahren eine ganz normale Herberge. Künftig können die Gäste für 420 Dollar für zwei Nächte in aller Ruhe ihr „Gras rauchen, ohne die Türschlitze mit einem Handtuch abdichten zu müssen“, wie der Urheber der Idee, Dennis Peron, mitteilte.

Ob Sie dafür ihren eigenen Vorrat mitbringen müssen oder vom Hotel ausgestattet werden, ließ Peron offen. Der Gebrauch von Marihuana zu medizinischen Zwecken ist in Kalifornien zugelassen. Im November entscheiden die Bürger des US-Westküstenstaats über eine allgemeine Legalisierung von Marihuana.

Quelle: 21.04.2010, Tagblatt.ch

Gute Zimmer, schlechte Zimmer…

Wenn Hotels sprechen könnten, würden sie erzählen von wilden Nächten und alten Matratzen, von Prunk und Dreck. Helge Timmerberg hat mitgeschrieben. Neulich im Hotel. Ein Ehepaar, das einchecken will. Und ein Rezeptionist.

Rezeptionist: „Where do you come from?“ Ehemann: „From Switzerland.“ Ehefrau: „Was hat er gesagt?“ Ehemann: „Er wollte wissen, woher wir kommen, und ich sagte ihm, wir kommen aus der Schweiz.“ Rezeptionist: „From where in Switzerland?“ Ehemann: „Basel.“ Ehefrau: „Was hat er gesagt?“ Ehemann (bereits leicht genervt): „Es ging um unsere Heimatstadt. Ich sagte, daß wir aus Basel seien.“ Rezeptionist: „Oh, Basel, da hatte ich mal den schlechtesten Sex meines Lebens.“ Ehefrau: „Was hat er gesagt?“ Ehemann: „Er sagte, daß er dich kennt.“

Neulich in einem anderen Hotel. Im Frühstückssaal. Der Gast gibt seine Bestellung beim Kellner auf. „Ich hätte gern zwei Eier. Eins roh und eins steinhart. Dazu einen gänzlich verkohlten Toast und eine lauwarme Suppe, die nach Kaffee schmeckt.“ „Ich weiß nicht, ob sich das machen läßt“, antwortet der Kellner. „Wieso“, sagt der Gast, „gestern ging’s doch auch.“ „Gute Zimmer, schlechte Zimmer…“ weiterlesen

Kuriose Klagen mancher Hotelgäste

Die Deutschen sind ein kritisches Urlaubervolk. Doch: Ist es ein Wunder, dass die Pizza nichts wird, wenn man sie in den Hotelzimmer-Safe schiebt? Wer sich dann auch noch beschwert, sollte sich über Spott nicht wundern. Das aber ist nur ein Beispiel für die zum Teil recht bizarren Klagen von Hotelgästen.

Noch vor zehn Jahren wurde der Reiseärger bei Verwandten, Freunden und Arbeitskollegen abgeladen. Inzwischen gibt es Hotelbewertungsportale wie HolidayCheck, Zoover, TripAdvisor – „Kummerkästen“, die von den kritischen Deutschen gern genutzt werden. So feierte das größte Portal in Deutschland, HolidayCheck, erst vor wenigen Tagen den 1,3-millionsten Eintrag. „Und die meisten Kommentare, mehr als 80 Prozent, sind durchaus positiv, das heißt, unsere User empfehlen ihr Urlaubshotel weiter. Ganz anders gelagert sind hingegen 16 bis 19 Prozent der Einträge, in denen die User das Hotel, den Campingplatz oder das Kreuzfahrtschiff eher schlecht bewerten“, sagt Ulrich Cramer, Sprecher von HolidayCheck. „Kuriose Klagen mancher Hotelgäste“ weiterlesen

Nachhaltigkeitskonferenz 2009 – im Dirndltal

Steinschaler DörflEin herzliches Grüß Gott aus dem nachhaltigen Dirndltal!

Auf diesem Weg möchten wir Sie sehr herzlich zur 2. Pielachtaler Nachhaltigkeitskonferenz im Steinschaler Dörfl einladen.

Genaue Details finden Sie auf www.nachhaltigkeitskonferenz.at

Über Ihre Teilnahme freuen wir uns sehr.

Mit herzlichen Grüßen aus dem Dirndltal

Familie Weiß & das Steinschaler Team

Steinschaler Naturhotels
Pielachtaler Dirndln
Warth 20, A – 3203 Rabenstein / Pielach
email: weiss@steinschaler.at
www.steinschaler.at
Tel:  0043 2722 2281
Fax: 0043 2722 2281 – 799

Wir freuen uns über die Auszeichnungen für Steinschalerhof und Region im Sommer 2007:
Nominierung des Steinschalerhofs für den Staatspreis Tourismus 2007: „Garten Eden“
Das Pielachtal ist Österreich Sieger des European Destinations of Excellence Awards 2007.

„Tanken“ mit Kartoffeln im 1. Kartoffel-Hotel Deutschland

Kartoffel Hotel
Kartoffel Hotel

Sprit sparen – „Tanken“ mit Kartoffeln

Die Kartoffel, diese tolle Knolle, ist buchstäblich in aller Munde. Schließlich ist der köstliche Erdapfel ein ideales Naturprodukt für eine gesundheitsbewusste Ernährung. Das 1. Kartoffel-Hotel Deutschland in der Lüneburger Heide bietet seinen Gästen jetzt eine tolle Spritspar-Aktion an: In der Zeit von Januar bis Februar 2009 können Wellness-Urlauber des Hotels, die es sich im Rahmen der Kartoffel-Verwöhnwoche gut gehen lassen, eine ganz besondere Reisekostenabrechnung einreichen: Für jeden verfahrenen Liter Benzin gibt es als Gegenwert ein Kilogramm Kar-toffeln!

„„Tanken“ mit Kartoffeln im 1. Kartoffel-Hotel Deutschland“ weiterlesen