Neuigkeiten in Sachen Tripadvisor & Viator

Tripadvisor und Viator stellen eine erweiterte Content-Lösung zu Sehenswürdigkeiten für Hotelpartner und Dienstleister aus dem Gastgewerbe vor:
Eine neuartige Kombination der umfangreichen Tripadvisor-Inhalte mit den Viator-Buchungsoptionen.

Durch das gemeinsame Angebot können Hoteliers ihren Gästen künftig nicht nur die Möglichkeit bieten, lokale Freizeitangebote direkt über deren Online- und Mobile-Kanäle zu finden, sondern auch Touren und Aktivitäten über die Integration von Viator zu buchen.

Die erweiterte Content-Lösung zu Sehenswürdigkeiten kann über eine einzige Schnittstelle an mehreren Kontaktpunkten entlang der Customer Journey integriert werden, inklusive Web in der Mobile- oder Desktopversion, mobile Apps und Email.

Hoteliers und andere Partner können somit gut bewertete Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten in der Nähe oder ausgewählte Unternehmungen präsentieren. Die Integration bietet insbesondere Hotelpartnern eine Möglichkeit, um potenzielle Gäste zu gewinnen.

82 Prozent der weltweiten Reisenden geben an, dass die Nähe zu wichtigen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen eine wesentliche Rolle bei ihrer Buchungsentscheidung spielt. Hotels profitieren zudem durch das Angebot relevanter, aktueller Freizeittipps, mit denen sie ihre Gäste auch während des Aufenthalts optimal unterstützen können. „Neuigkeiten in Sachen Tripadvisor & Viator“ weiterlesen

Tripadvisor listet seit kurzem Hotels auf Google, Kajak, und Trivago

Annäherung zur Meta-Metasuchmaschine?

In den letzten paar Monaten hat Tripadvisor am Google-Hotel-Metasearch-Programm teilgenommen. Für ausgewählte Hotels können Verbraucher via Tripadvisor direkt den gewählten Ort buchen.

Ein Klick auf den Tripadvisor „Book“ Button führt den Kunden zur aktuellen Buchungsseite, wo nun die Zahlung im Namen des Hotels gesammelt wird.

Unter diesen Umständen ist Tripadvisor im wesentlichen Sinne ein Online-Reisebüro oder OTA –und könnte als Unternehmen dieses Label bestreiten. Also wenn es als OTA agiert, macht es Sinn, dass die Marke für mehr Aufmerksamkeit des Verbrauchers mit anderen OTAs auf Google konkurriert.

Damit ein Hotel im Metasearch-Inserate erscheint, zahlt Tripadvisor an Google. Die Kosten variieren nach Art der Auktion-Bieter-Strategie über das Preis-Anzeigen-Produkt.

Ein Tripadvisor-Sprecher im Interview: „Da wir ein Online-Marktplatz sind, setzen wir auf neue Marketing-Kanäle, um die Verbraucher bewusst zu machen, dass sie planen, und ihre Reisen auf unserer Website buchen können, um dementsprechend Verkehr auf unserer Website zu generieren.“

Mehr Details und welche Risiken sich dahinter für Hoteliers verbergen, erfahrt Ihr unter folgenden Link.

Quelle: August 2016, Tnooz

Schadensersatzklage – Hotelier verklagt eigenen Gast

Ein kanadischer Hotelier hat einen Gast auf umgerechnet rund 70.000 Euro Schadensersatz verklagt. Der Kunde hatte Medienberichten zufolge auf der Internetplattform Tripadvisor eine Bewertung veröffentlicht, indem er die Behauptung aufstellte, in dem Hotel hätte es Bettwanzen gegeben.

Der Hotelier sieht das allerdings ganz anders. Er widerspricht und behauptet wiederum, dass es in seinem 4-Sterne-Hotel noch nie Bettwanzen gegeben hat. Der Gast habe dafür auch keinen Beweis. Bei Tripadvisor verlangt der Hotelier, dass die Bewertung des Gastes gelöscht wird.

Der Gast hatte zwei Nächte in dem Hotel verbracht. In der ersten Nacht habe er in seinem Bett eine Wanze entdeckt. Weil aber das Hotel ausgebucht war, konnte ihm kein anderes Zimmer gegeben werden. In ein anderes Hotel der selben Hotelgruppe wollte sich der Gast nicht verlegen lassen. Am nächsten Morgen verließ er das Hotel – um am Abend seine Kritik im Internet zu veröffentlichen, in der er vor dem Besuch des Hotels warnt.

Infolgedessen erhielt diese Bewertung 176 Klicks von Nutzern, die diesen als „hilfreich“ einschätzten. Bei dem Hotelier seien daraufhin zahlreiche Anrufe von Gästen eingegangen, die ihm mitteilten, deswegen nicht in seinem Hotel übernachten zu wollen oder ihre Reservierungen stornierten.

Quelle: 11. September 2013 AHGZ, http://bit.ly/1aHMt4K

Zum Thema „Wie zuverlässig sind Hotelbewertungen im Netz?“ gibt es weiterhin spannende Diskussionen…

Wie zuverlässig sind Hotelbewertungen?
Bild: sueddeutsche.de, 17.02.2011

In der heutigen Sendung „ZDF-Reporter“ (Donnerstag, 17. Februar um 21 Uhr) widmet man sich diesem Thema.  Anlehnend an einen interessanten Beitrag über Manipulationen bei Hotelbewertungen in der Onlineausgabe von „Top hotel“ drehte nun das ZDF eine Reportage mit Insidern wie z.B. ein Webmarketing-Experte, ein Hoteltester und ein Hotelier.

Hauptsächlich wird über den Umgang mit Hotelbewertungen diskutiert. Aufgrund der Zunahme an Manipulationen sieht sich nun auch der europäische Hotel-Fachverband Hotrec in Zugzwang, den Dialog mit den Bewertungsportalen intensiver zu führen.

Die Hotrec erarbeitete zehn Prinzipien zum richtigen Umgang mit Gästekritiken. In dem Arbeitspapier heißt es: „Gästebewertungen sollten nur nach vorheriger Überprüfung der Authentizität und des Wahrheitsgehalts des Eintrags durch eine qualifizierte Redaktion veröffentlicht werden.“ „Zum Thema „Wie zuverlässig sind Hotelbewertungen im Netz?“ gibt es weiterhin spannende Diskussionen…“ weiterlesen