Google Trips

Google Trips kann eventuell euren Urlaub verbessern. Der Nutzer kann Reiseinfos einsehen, Infos zu Restaurants, Flügen, Hotels. Zusätzlich kann die App diese Infos auch offline anbieten. Die App holt sich Infos aus GMail und man kann manuell Einträge hinzufügen. Die App wird wohl erst am Beginn sein. Sämtliche weitere Anbindung an die Google Welt könnten folgen. Google Photos, Google Translate, Destinations.

 

Immer mehr verbringen Urlaub daheim

2009 haben die Österreicher ihren Urlaub häufiger im eigenen Land verbracht. Laut Eurostat stiegen die Inländer-Übernachtungen um 1,6 Prozent. Bei Ausländern verbuchte die Hotellerie ein Minus von 4,6 Prozent.

Insgesamt gingen 2009 die Übernachtungen in Hotels und Pensionen in Österreich um 2,9 Prozent gegenüber 2008 zurück. Den stärksten Rückgang erlitt die Hotellerie in den ersten vier Monaten des Jahres 2009 (minus 3,9 Prozent). Von September bis Dezember betrug das Minus nur noch 1,2 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008.

Im EU-Vergleich steht Österreich damit noch besser da als die meisten anderen europäischen Länder. So fielen die Übernachtungen im Jahr 2009 EU-weit um 5,1 Prozent. Sowohl bei Nicht-Inländern als auch Touristen aus dem eigenen Land verzeichneten die Betriebe im Schnitt ein Minus (von 9,1 bzw. 1,6 Prozent) im Vergleich zu 2008.
Die stärksten Rückgänge mussten die baltischen Staaten Lettland und Litauen mit 23,2 Prozent bzw. 20,4 Prozent hinnehmen. Als einziges europäisches Land verbuchte Schweden 2009 ein geringfügiges Plus an Übernachtungen (mit 0,1 Prozent).

Insgesamt verzeichnete Österreich im vergangenen Jahr rund 80 Millionen Nächtigungen, davon 57,7 Millionen aus dem Ausland. In der gesamten EU verbuchte die Hotellerie fast 1,5 Mrd. Nächtigungen.

Quelle: 22.02.2010, ORF

Urlaub der Zukunft: In fliegenden Hotels um die Welt

Reisen im fliegenden Luxus-Hotel

Als Inbegriff der Superlative war bislang Dubai bekannt. Nun haben sich britische Produktdesigner kreativ ausgetobt. Herausgekommen ist ein fliegendes Luxus-Hotel wie aus einem Science-Fiction-Film.

Die „Aircruises“, wie die Designer ihre großen Gefährte nennen, sollen 265 Meter hoch und bis zu 378 Tonnen schwer sein. Das futuristische Luftschiff, das Seymourpowell ursprünglich als Eigenprojekt entwickelt hat. Die Idee: Höchsten 100 Passagiere sollen mit viel Raum für Wohnen, Speisen und Entspannen luxuriös über den Wolken reisen können. So stellen sich Designer der britischen Firma Seymourpowell das fliegende Hotel der Zukunft vor. Geräuschlos schwebt es durch die Lüfte. „Urlaub der Zukunft: In fliegenden Hotels um die Welt“ weiterlesen

Deutsche buchen Urlaub immer öfter online

Online Buchen

Bis zur Saison 2014/ 2015 wird sich der Anteil der Onlinebuchungen von aktuell 28 Prozent auf 43 Prozent erhöhen. Für 29 Prozent der Deutschen ist das Web die zentrale Infoquelle für ihre Reisen.

Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Krise & Beyond: Multichannel-Dynamik in der Touristik 2009-2015“ der GfK, SemporaiProspect und Google Deutschland.

Bei 28 Prozent aller Reisen informieren sich die Kunden zunächst im Internet, um dann stationär zu buchen. In einer Analyse von Panelteilnehmern, die über Jahre ihr Reiseverhalten an die GfK berichten, konnte gezeigt werden, dass es Wanderbewegungen von der reinen Reisebürobuchung über die kanalübergreifende Buchung hin zur reinen Onlinebuchung gibt.

Dabei ist die Onlinebuchung nicht auf die jungen Urlauber beschränkt: Das besonders kaufkräftige Segment der Konsumenten über 50 Jahre hat im Vorjahresvergleich überdurchschnittlich häufiger online gebucht. Vor allem der Pauschalurlaub wird verstärkt online recherchiert und auch im Internet gebucht. „Deutsche buchen Urlaub immer öfter online“ weiterlesen

Die Top 10 der Strandhotels weltweit

Der Hotelpreisvergleich http://www.trivago.de hat die Top Ten der internationalen Strandhotels zusammengestellt.

Der Sommer steht vor der Tür und viele Urlauber zieht es zur warmen Jahreszeit ans Meer. Die Top Destinationen locken mit kristallklarem Wasser und makellosen Stränden – hier findet man jene Hotels, die Strandurlaub neu definieren. Der Hotelpreisvergleich trivago nennt die Top Ten der weltweit beliebtesten Strandunterkünfte. Auch ein deutsches Hotel hat es unter die ersten Zehn geschafft.

jumeirah_front1. Jumeirah Beach Hotel, Dubai

Wer in der Wüstenstadt Dubai aus der Masse ehrgeiziger Bauprojekte hervorstechen möchte, muss einiges bieten. Eines dieser einzigartigen Bauten ist das Jumeirah Beach Hotel. Hier stimmt einfach alles: die anspruchsvolle Architektur, die an eine Meereswelle erinnert, der Service der Superlative und die perfekte Lage am schönsten Strand des Persischen Golfs sogar mit privatem Jachthafen als Ausgangspunkt für abenteuerliche Segeltörns.

2. Rheeti Rah, Malediven

Das Rheeti Rah Resort ist auf Malé zu finden, der Hauptinsel der Malediven. Die Anlage ist eine der prächtigsten Unterkünfte der Inselgruppe und macht den Besucher zum verwöhnten Einsiedler: Die vielen pompös ausgestatteten Villen befinden sich in separater Lage entweder direkt am Strand, oder über dem Wasser so wird jedem Gast ein persönliches Stückchen Malediven auf den Leib geschneidert. Die 700 Angestellten für maximal 200 Urlauber lassen keinen Wunsch unerfüllt. „Die Top 10 der Strandhotels weltweit“ weiterlesen

Urlaub mit unseren Kindern

Wohin mit den Kindern?

Eine aktuelle Studie der Reiseplattform Trivago unter 1.857 Personen ergab: Nur rund die Hälfte der Deutschen verreist gerne mit dem Nachwuchs. Fast 40 Prozent der Befragten sehen den Urlaub mit Kindern sogar negativ. Das hat seine Gründe. Einerseits wird von „der schönsten Zeit“ im Jahr viel zu viel erwartet,
andererseits diese nicht wirklich geplant. Doch wenn kindliche Bedürfnisse nicht ernst genommen werden, wie dies in vielen Urlaubsdestinationen der Fall ist, beginnt die Unzufriedenheit. Auch bei der Kinderbetreuung gibt es oft Mängel. Nicht selten wird ein Raum voller Plastikspielzeug im Hotel vollmundig als attraktives Angebot für Kinder angepriesen. Regionale Zusammenschlüsse in den Tourismusregionen
beim Kinderprogramm sind selten. Wenn sie klappen, kann dabei aber, wie das Beispiel der Allgäuer Hörnerdörfer zeigt, eine wirkliche Urlaubsalternative für Eltern und ihren Nachwuchs herauskommen. Auch die finanziellen Belastungen eines Familienurlaubs lassen sich so deutlich verringern.