Das Bewertungsportal YELP wächst und wächst und wächst…

yelp kauft restaurant-kritik.deYelp kauft das Hamburger Bewertungsportal Restaurant-Kritik.de! Nach dem Erwerb von Qype vor einem Jahr verkündet Yelp nun die Übernahme von Restaurant-Kritik.de.
„Restaurant-Kritik ist für seine qualitativ hochwertigen Kritiken von Restaurants in ganz Deutschland bekannt. Die künftige Integration dieser wertvollen Inhalte in das Yelp-Portal ist für uns ein echter Mehrwert“, schreibt Holger T., Director Product & Engineering Hamburg in seinem deutschen Yelp-Blog. Durch das Bündnis von Restaurant-Kritik und Yelp soll die Community aus Bewertern lokaler Unternehmen noch stärker werden. „Das Bewertungsportal YELP wächst und wächst und wächst…“ weiterlesen

Qype wird bald zu Yelp

Das Bewertungsportal Qype soll Ende Oktober vom Netz gehen. Das teilt das Unternehmen den Nutzern auf seinen Internetseiten mit. Die Bewertungen und Fotos von Usern zu Restaurants, Bars, Clubs, Läden oder Sehenswürdigkeiten gehen aber nicht verloren. Sie werden auf dem Bewertungsportal Yelp integriert. Derzeit sei man dabei die Informationen von beiden Portalen miteinander zu verbinden, teilt das Unternehmen mit. Entstehen soll eine Webseite, die in allen Märkten der beiden Firmen unter einem Namen läuft.

Um neue Fotos und Beiträge posten zu können, sollen Qype-Nutzer ein neues Konto für Yelp erstellen. Übertragen werden dann aber nur Fotos und Beiträge, nicht aber Check-Ins, Listen und Guides.

Qype, gegründet 2005 von einem Unternehmer aus Hamburg, wurde im vergangenen Jahr von Yelp gekauft. Auf dem Bewertungsportal wurden seitdem rund 2 Millionen Beiträge für Großstädte in Deutschland veröffentlicht. Mit Yelp wird die Seite nun international.

Quelle: 24.10.2013, AHGZ

Fake-Bewertungen: 19 Firmen wurden in den USA verurteilt!

Auf unserer Suche nach einem neuen Restaurant ums Eck oder einem Hotel für den nächsten Urlaub, verlassen wir uns immer öfter auf andere Internetnutzer und deren Bewertungen. Dass diese jedoch verlässlich sein müssen, zeigt ein aktueller Fall aus den USA. Dort wurden am Montag im Bundesstaat New York 19 Firmen verurteilt, weil sie Online-Bewertungen gefälscht hatten.

Die Firmen verdienten ihr Geld mit der Optimierung von Suchmaschinen. Um ihre Kunden bei Google & Co. ganz oben zu positionieren, griffen sie jedoch zu unfairen Mitteln und stellten Freiberufler ein, die Fake-Kritiken auf dem Online-Bewertungsportal Yelp  hinterlassen sollten. Für jede unechte Bewertung erhielten die Auftragsschreiber (meist von den Philippinen sowie aus Bangladesch und Osteuropa stammend)  zwischen einem und zehn US-Dollar. „Fake-Bewertungen: 19 Firmen wurden in den USA verurteilt!“ weiterlesen

Was gibt es Neues bei YELP? – Bild und Wort aus einer Hand

Was selbstverständlich klingt, wurde jetzt bei Yelp eingeführt. Die lokale Bewertungs- und Empfehlungsapp führt die Bewertungen und dazugehörigen Fotos von Nutzern zusammen.

Illustrierte Texte werden grundsätzlich mit mehr Aufmerksamkeit von Lesern wahrgenommen. Fotos gibt es im Yelp-Netzwerk schon lange, doch nun verbessert Yelp seinen Dienst, indem die Bewertungen ausschließlich mit Fotos von demselben Nutzer illustriert werden. Die Verbesserungen wurden sowohl in der Desktop- als auch in der Mobilversion von Yelp umgesetzt.

„Wir wissen, dass die Leser liebend gerne Bilder sehen. Tatsächlich verweilen die Nutzer auf Yelp-Geschäftsseiten mit Fotos zweieinhalbmal länger als solchen ohne Fotos“, so das Unternehmen in seinem Firmenblog. Dementsprechend erscheinen die Fotos ab sofort direkt unterhalb des Empfehlungstextes. Dabei müssen Fotos und Bewertung nicht nur dasselbe Unternehmen beschreiben, sondern auch von demselben Nutzer stammen.

Im März 2013 hatte Yelp Werbeanzeigen erstmals auch in seine mobile Version gebracht. In Deutschland gehört das Bewertungsportal Qype ebenfalls zu Yelp.

Quelle: Internetworld Juni 2013,
http://www.internetworld.de/Nachrichten/Medien/Social-Media/Verbesserte-Nutzerempfehlungen-bei-Yelp-Bild-und-Wort-aus-einer-Hand?utm_source=newsletter&utm_medium=nachmittags-nl