Nackt-Package in einer australischen Hotel-Kette

Eine sehr ungewöhnlichen Aktion für ein Hotel. In sieben Hotels, die in Melbourne, Bendigo, Adelaide und Brisbane beheimatet sind, wird ein „Nackt-Package“ angeboten: Jeder der zwischen 1. Mai und 15. Juni eincheckt und sich ohne Kleidung fotografiert, kann unter den Hasthtag #norobe einen Aufenthalt gewinnen.

CEO Will Deague räumt Datenschutzbedenken aus dem Weg: „Das Bild wird dann verschlüsselt und anonym verschickt. Aus all den Fotos soll dann ein Künstler ein Kunstwerk machen.

www.artserieshotels.com.au

 

Türkei blockiert Booking.com

Laut dem österreichischen Fernsehen ordnete ein istanbuler Gericht die Einstellung aller Aktivitäten des Hotelbuchungsportals Booking.com in der Türkei an. Das Gericht hatte die Entscheidung mit „unfairem Wettbewerb“ begründet, teilte die Vereinigung türkischer Reisebüros (TÜRSAB) in einer Erklärung mit.

Damit sei das Buchungsportal nicht mehr berechtigt, Hotels und Unterkünfte in der Türkei über seine Website zu vermitteln, so TÜRSAB. Das Gericht habe Booking.com außerdem aufgrund einer früheren TÜRSAB-Beschwerde zu einer Geldstrafe von rund 2,5 Millionen Türkischer Lira (rund 636.000 Euro) für seine „dem fairen Wettbewerb widersprechenden“ Aktivitäten in der Türkei verurteilt.

TÜRSAB-Generalsekretär Cetin Gürcün unterstrich gegenüber der türkischen Tageszeitung „Hürriyet“, dass es mit allen bereits getätigten Buchungen über Booking.com in der Türkei „keine Probleme“ gebe. TÜRSAB reichte bereits 2015 Klage gegen das 1996 in den Niederlanden gegründete Portal Booking.com ein.

Quelle: 03.04.2017, ORF

Sprach-Assistenten kommen nun auch noch in die Hotels

Zimmertechnik per Amazon Alexa steuern

Das Wynn Resort in Las Vegas will alle seine Zimmer mit dem digitalen Sprach-Assistenten Alexa, auch Amazon Echo genannt, ausstatten. Für CEO Steve Wynn führt das zum „perfekten Gast-Erlebnis“.  Schon im Sommer 2017 sollen alle Zimmer und Suiten des Wynn ans Encores Resorts Las Vegas den digitalen Sprach-Assistenten versehen werden – und das sind immerhin mehr als 4700 Zimmer. Mit der Installation wurde bereits in den Suiten begonnen. Die Gäste sollen über Alexa verschiedene Zimmerservices abrufen können….

Red Bull Chef kauft nächstes Hotel

Dietrich Mateschitz kauft  Traditionshotel am Wolfgangsee

Der Red-Bull-Boss hat das Viersternehotel „Landhaus zu Appesbach„,  gekauft.  2005 hat er sich bereits den benachbarten Auhof (lt. SN um 13 Mio Kaufpreis) einverleibt. Laut dem Bericht werden Auhof und „Landhaus zu Appesbach“ künftig von der gleichen Betreibergesellschaft geführt. Die Braun & Co Gmbh ist im 100-Prozent-Eigentum von Dietrich Mateschitz und führt auch das Seehotel am Grundlsee im Ausseerland. 

 

HRS – das bessere TRIVAGO?

HRS ab sofort mit besseren Preisen und größere Auswahl aus einer Hand

Durch die Kooperation mit neuen Vertriebspartnern greift das Buchungsportal somit auf ein größeres Portfolio an Raten und Verfügbarkeiten der Hotels weltweit zu und leitet die besten Konditionen direkt an die Gäste weiter.

Anders als bei den alt-bewährten Metasuchmaschinen werden die Kunden nicht auf andere Plattformen weitergeleitet, sondern reservieren weiterhin über HRS. Damit müssen sie ihre Suche nicht mehr auf Drittanbieter ausweiten und sparen somit Zeit und Geld bei der Hotelsuche. „HRS – das bessere TRIVAGO?“ weiterlesen

Digitalisierung – Das Ende der Köche?

Wer hätte das gedacht: Roboter übernehmen Standardaktivitäten in der Küche, ein Beispiel „Flippy“ der Burgermacher. Dieses innovative System, welches dem Küchenteam zu arbeitet, kommt erstmalig in einem Schnellrestaurant namens Caliburger in Pasadena zum Einsatz.

„Digitalisierung – Das Ende der Köche?“ weiterlesen

FlyEx (TM) startet erste personalisierte, On-Demand-, Peer-to-Peer-Reisebuch- und Messaging-Plattform

In Kalifornien startet ein innovativer, neuer Buchungsdienst, welcher den Reisevertrieb weltweit auf den Kopf stellen könnte.

Bei flyex.com empfehlen Reisebegeisterte die besten oder günstigsten Flüge und Hotels untereinander. Die Tipps und Infos werden per Messaging ausgetauscht, können online gebucht werden, ohne dass man die App schließen muss.

Reiseblogger und Vielreisende sowie Mitarbeiter von Hotels oder Reiseveranstaltern können sich als „Travel Experts“ unter http://www.flyex.com registrieren. Derzeit ist die App leider nur auf Nordamerika beschränkt.

„FlyEx (TM) startet erste personalisierte, On-Demand-, Peer-to-Peer-Reisebuch- und Messaging-Plattform“ weiterlesen

1. selbständiges Hotel ohne Hotelier eröffnet 2018

„SMARTEL“ wird kaum Personal beschäftigen.

Die deutschen Firmen Tenbrink Hotelplan und Tobit Software gehen 2018 mit einem neuen Hotelkonzept an den Start.

Gäste nutzen ihr Smartphone für alles – von der Buchung, zum Einchecken, zum Öffnen der Zimmertür bis hin zum Bezahlen. Auch die Stubenmädchen erhalten automatisch auf ihr Smartphone Informationen, wann welche Zimmer geputzt werden müssen.
Das erste Haus der Marke entsteht derzeit in Stadtlohn/Nordrhein-Westfalen.
Bock Neuhaus und Partner Architekten sind für das Design verantwortlich.

Quelle: 15.3.2017, Tenbrink-hotelplan.de

Hotelbuchungstrends für 2017 – Teil I

Die Reisebranche hat einige wesentliche Veränderungen voraus. Virtual Reality Marketing, sprachgesteuerte Buchungen und die wachsenden Ambitionen von Marken wie Google und Facebook. Hier sind sechs wichtige Trends, die wir 2017 im Auge behalten werden. „Hotelbuchungstrends für 2017 – Teil I“ weiterlesen

Wirtestammtisch zum Thema „Professioneller Umgang mit Bewertungsplattformen“

Save the Date – 22. März in Inzersdorf im Kremstal

Mehr und mehr Gäste nutzen Bewertungsplattformen einerseits für die Auswahl eines Lokals und andererseits auch anschließend für die Bewertung des Lokalbesuches.
Unabhängig davon, ob wir als Gastronomen diese Entwicklung befürworten oder nicht, lässt sich dieser Trend nicht stoppen. Daher müssen wir die Chance, die uns Bewertungsplattformen auch bieten können, nutzen.

Das Impulsreferat informiert Sie darüber, wie Sie aktiv und professionell Bewertungsplattformen nutzen können, um sich dadurch einen Wettbewerbsvorteil zu sichern. Sie lernen die strategische Ausrichtung unterschiedlichster Bewertungsportale kennen, erfahren wie Sie mit negativen Bewertungen umgehen und Bewertungsplattformen im Sinne der eigenen Positionierung nützen können.

In der anschließenden Diskussion, in der Sie ihre individuellen Fragen stellen können, werden folgende Themen behandelt:

• Wie reagiert man auf Bewertungen und wie formuliert man dazu eine Stellungnahme?
• Was kann man gegen ungerechtfertigte Bewertungen unternehmen?
• Können Bewertungen auf der Plattform gelöscht werden und wenn ja, wie?

Mehr Infos hier: Einladung Wirtestammtisch Kirchdorf

Anmeldung unter WKO oder per Mail an veranstaltungsmanagement@wkooe.at
oder telefonisch unter 05-90909-7056.